Testlauf im Wiener Öffinetz

08. Februar 2018 11:47; Akt: 08.02.2018 11:50 Print

Neue Ticketautomaten für Flexity-Bims und ULFs

Bei den neuen Automaten kann man erstmals direkt in der Bim das Ticket mit Bankomat bezahlen. In Kürze startet die Testphase, bis Ende des Jahres sollen 70 Automaten im Betrieb sein.

Stadträtin Ulli Sima und der Geschäftsführer der Wiener Linien Günter Steinbauer präsentieren die neuen Ticketautomaten. (c) PID/Martin Votava (Bild: zVg)

Stadträtin Ulli Sima und der Geschäftsführer der Wiener Linien Günter Steinbauer präsentieren die neuen Ticketautomaten. (c) PID/Martin Votava (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Zuge der Umstellung der Wiener Bim-Flotte auf das neue Flexity-Modell werden nicht nur die alten Straßenbahnen, sondern auch die orangen Ticketautomaten schrittweise in den Ruhestand geschickt.

Umfrage
Finden Sie es gut, dass man die Tickets in den Wiener Bims bald auch mit Karte bezahlen kann?
51 %
27 %
22 %
Insgesamt 79 Teilnehmer

Die neuen Ticketautomaten werden in allen Flexity-Garnituren, aber auch in den ULFs zum Einsatz kommen. In den nächsten Wochen starten die ersten Testfahrten, bei denen vor allem die Software der neuen Fahrscheinautomaten überprüft wird. Bis zum Jahresende sollen dann etwa 70 Stück in die Wiener Bims verbaut werden.

"Wir bauen das Service für die Fahrgäste ständig aus, die Möglichkeit, künftig zusätzlich ohne Münzen und stattdessen mit der Bankomatkarte das Ticket in der Bim zu kaufen, ist eine weitere Erleichterung", erklärt die zuständige Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).

Mehrsprachige Bedienmenüs und Bezahlen mit Karte

Neben dem klassischen Münzeinwurf ist bei den neuen Ticketautomaten auch eine bargeldlose Bezahlung möglich. Diese kann entweder kontaktlos mittels RFID-Leser erfolgen oder mit Bankomat- und Kreditkarte und Pin-Eingabe.

Das 15-Zoll große Display mit Touch-Screen verspricht bestmögliche Bedienbarkeit in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Ungarisch, Russisch, Tschechisch, Slowakisch, Kroatisch und Slowenisch.

Wie bisher werden bei den neuen Ticketautomaten Einzelfahrscheine zum Halb- oder Vollpreis zum Kauf angeboten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lok)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • j.l. am 08.02.2018 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    wer alles mit karte zahlt

    ist ein total überwachter, ich würd mir wieder schaffner wünschen die auch karten verkaufen, wie früher eben als es so einen humbug noch nicht gab

    einklappen einklappen
  • Tom. N. am 08.02.2018 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen in der Neuzeit!

    In Linz gibt es solche Automaten deit Jahren schon an jeder LinzAG Halteselle. Manche Spucken auch Überregionale Tickets des OÖVV aus, und das Unabhängig davon, ob man Bus oder Bim fährt... Wien scheint da endlich mal Nachfolgen zu wollen...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Tom. N. am 08.02.2018 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen in der Neuzeit!

    In Linz gibt es solche Automaten deit Jahren schon an jeder LinzAG Halteselle. Manche Spucken auch Überregionale Tickets des OÖVV aus, und das Unabhängig davon, ob man Bus oder Bim fährt... Wien scheint da endlich mal Nachfolgen zu wollen...

  • j.l. am 08.02.2018 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    wer alles mit karte zahlt

    ist ein total überwachter, ich würd mir wieder schaffner wünschen die auch karten verkaufen, wie früher eben als es so einen humbug noch nicht gab

    • Peter Schönamsgruber am 08.02.2018 23:06 Report Diesen Beitrag melden

      Schaffnerlos

      Da ist kein Personal mehr dafür vorhanden...

    einklappen einklappen