Frau erstochen, dann sprang er

03. Januar 2018 20:01; Akt: 03.01.2018 22:52 Print

Tragödie am Augarten: Polizei verrät Details

Zwei Tote in der Wiener Leopoldstadt: Ein Familienvater (41) erstach seine Ehefrau (45), dann sprang er aus dem fünften Stock. Das Kind schwebt in Lebensgefahr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz nach 11:15 Uhr wurde die WEGA zu einem Großeinsatz in der Oberen Augartenstraße gerufen. Ein Mann lag tot auf der Straße. Schnell wurde klar, dass es sich um ein Familien-Drama handeln würde, wie "heute.at" sofort berichtete.

Polizeisprecherin Irina Steirer verrät Details zum dramatischen Einsatz:

Die Haupt-Fakten bisher:

1) In der Wohnung des serbisch-stämmigen 41-Jährigen entdeckten die Einsatzkräfte zwei weitere Personen.

2) Die Ehefrau (sie ist 45 Jahre alt) wies massive Stichverletzungen auf, es konnte nur mehr ihr Tod festgestellt werden.

3) Das gemeinsame Kind lag bewusstlos auf dem Boden. Sofort wurde das 10-jährige Mädchen ins Spital gebracht. Sie hatte Würgemale im Halsbereich - Ärzte kämpfen derzeit um ihr Leben. Der Zustand ist kritisch, wie "heute.at" erfuhr - mehr dazu hier.

4) Die Eltern des Kindes haben unterschiedliche Nachnamen.

5) Die Miesbachgasse, in der die Tragödie geschah, musste für längere Zeit polizeilich abgesperrt werden, auch Fußgänger konnten sie nicht betreten.

Lesen Sie mehr dazu:

Eltern verloren, Mädchen (10) ringt mit dem Tod

Zwei Tote in der Leopoldstadt: So lief das Familiendrama ab

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gironnimo am 03.01.2018 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und

    wo sind jetzt die Details? Da gibt es nichts neues zu lesen!

  • Preibisch am 03.01.2018 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pressefreiheit gabs mal in Österreich

    Und was war da neu die dürfen genauso wenig sagen wie die presse muss wohl von sehr weit oben kommen das man sogar der polizei den mund verbietet

    einklappen einklappen
  • Peter am 04.01.2018 05:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ungenaue Berichte und nichts Neues!

    Es gibt in allen Berichten hier nur das Gleiche blabla! Und nirgendwo neuere, genauere Fakten! Und der Mann war 39 Jahre, nicht 41 Jahre so wie Heute hier veröffentlicht hat! Hätte man nur der Polizeisprecherin zuhören brauchen! Aber wirklich genaue Berichte, die sich auch nicht ständig selbst widersprechen, gibt es hier auf Heute sowieso nur sehr selten!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ekena am 04.01.2018 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Dr.

    Warum nennt man die Herkunft der Messerstecher nicht. Warum werden in Österreich Täter wenn es Muslime sind geschützt. Hat man schon so große Angst.

    • Milka74 am 05.01.2018 09:37 Report Diesen Beitrag melden

      Immer hetzen

      Also in Serbien ist man serbisch-orthodox, also christlich, nicht muslimisch. Pech gehabt, Hetze funktioniert hier nicht

    einklappen einklappen
  • Peter am 04.01.2018 05:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ungenaue Berichte und nichts Neues!

    Es gibt in allen Berichten hier nur das Gleiche blabla! Und nirgendwo neuere, genauere Fakten! Und der Mann war 39 Jahre, nicht 41 Jahre so wie Heute hier veröffentlicht hat! Hätte man nur der Polizeisprecherin zuhören brauchen! Aber wirklich genaue Berichte, die sich auch nicht ständig selbst widersprechen, gibt es hier auf Heute sowieso nur sehr selten!

  • gironnimo am 03.01.2018 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und

    wo sind jetzt die Details? Da gibt es nichts neues zu lesen!

  • Preibisch am 03.01.2018 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pressefreiheit gabs mal in Österreich

    Und was war da neu die dürfen genauso wenig sagen wie die presse muss wohl von sehr weit oben kommen das man sogar der polizei den mund verbietet

    • SockenRambo am 03.01.2018 20:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Preibisch

      Man muss sich bloß mal ansehen wie das heute App aufgebaut ist.. kaum geht es um unangenehme Themen dürfen gewisse User nicht kommentieren.. Zensur pur

    einklappen einklappen