Schikane in Wien?

03. September 2018 07:39; Akt: 03.09.2018 10:55 Print

Strafe wegen einer Minute: 'Für mich ist das Abzocke!'

von Igor Basagic - Georg F. (48) ist sauer auf die Wiener Parksheriffs: Die Aufsichtsorgane wären "kleinlich". Und: Ein Aufsichtsorgan hätte ihm mit "Freude" den Strafzettel ausgestellt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Grazer Georg F. liebt Musik und er liebt Wiens vielfältiges Konzert-Angebot, das ihn immer wieder in die Hauptstadt treibt. Auf die Parkraumüberwachung (MA 67) ist der 48-Jährige allerdings weniger gut zu sprechen.

Umfrage
Park-Strafe wegen einer Minute: Ist das gerechtfertigt?
29 %
45 %
25 %
1 %
Insgesamt 2613 Teilnehmer

Der letzte Wien-Aufenthalt kostete den Grazer nämlich bereits vor dem Konzert 36 Euro extra: F. gibt zu bei der Zeitangabe nicht ganz ehrlich gewesen zu sein: "Ja, ich habe es um drei Minuten vordatiert, das gebe ich zu. Ich dachte, es würde eine Toleranzgrenze geben."

Georg F. fühlt sich schickaniert

Ihn ärgert jedoch die Art und Weise, wie die Strafe zustande gekommen sein soll: "Eine Anwohnerin erzählte mir, dass der Parksheriff beim Auto wartete und kurz bevor der Schein gültig wäre, den Strafzettel geschrieben hat. Aus meiner Sicht ist das die reinste Abzocke!"

Karin Glawischnig von der MA 67 dazu: "Gerade bei Gratis-Parkscheinen ist eine Toleranz vor oder nach der Entwertung nicht gegeben." Soll heißen: Man kann es wie Georg F. "peinlich und kleinlich" finden, die Strafe ist dennoch rechtens.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • erwere am 03.09.2018 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Verständnis

    Vordatieren, nicht erlaubt Parkzeit überziehen, nicht erlaubt Was regt er sich auf?

    einklappen einklappen
  • DerHeuteLeser am 03.09.2018 08:28 Report Diesen Beitrag melden

    Toleranzgrenze....

    schon alleine für den Betrug von 3 Minuten würde ich 36 x 3 verrechnen. Dann auch noch zu geben betrogen zu haben ist ja schon die Härte. Sich dann auch noch aufregen sprengt jeglichen Rahmen. ABER... dann auch noch in die Zeitung, ooooh die bösen Parksheriffs.... Ihnen ist nicht mehr zu helfen, Gute Reise nach Hause.

  • Andi am 03.09.2018 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doppelte Strafe

    Selber schuld. Gebe es eine Toleranz frage ich mich wann diese beginnen und wann diese enden sollte. Er benützt einen gratis Parkschein und fälscht diesen - da sollte er sogar die doppelte Strafe bekommen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Midnight am 04.09.2018 17:44 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Bei uns gehen mittlerweile so viele Verkehrsdelikte durch - und immer wieder fragt man sich, wo bleiben die Behörden - da fühlt sich der der Regeln einhält schon als ordentlicher Depp. Man wünscht sich mehr und genauere Kontrollen mit entsprechenden Strafen.

  • Knut Randauch am 04.09.2018 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Toleranz?

    Ein LKW-Fahrer wurde wegen 80 Sekunden (sic!) Lenkzeitüberschreitung bestraft, und das auf der Rückfahrt 100 m vor dem Firmenhof, wo er dann den Wagen die Nacht über abgestellt hätte. Nicht nur die 72 Euro taten weh, er mußte noch 45 Minuten Pause einlegen - in Spuckweite vom Firmenhof. Wo bleibt da die Toleranz?

  • Pasl am 03.09.2018 21:36 Report Diesen Beitrag melden

    Betrug

    Wenn er den Schein um 1min vorgeschrieben hätte, müsste der Parksheriff 2 oder 3 Autos vor ihm gestanden sein und in so ner Situation drückt er sicher ein Auge zu. Anders und so wird es gewesen sein: Er hat den Schein 5-10min vorgeschrieben und dafür gibts 30min Parkscheine. Wer Autofahren will, muss parkgebühren zahlen, ob er will oder nicht. Alles andere ist Betrug.

    • timo am 04.09.2018 07:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      timo

      ja leider ist so ein Abzocke bei Parkschein Vignette immer teuer.....

    • Oo am 04.09.2018 08:36 Report Diesen Beitrag melden

      Ist so... Eigentlich Betrug...

      Wenn nicht sogar wegen einem staatlichen/amtlichen Dokument und das ist im Prinzip ein Parkschein eben wegen Dokumenten Fälschung schuldig gemacht hat... Sollte einfach zahlen und gut ist oder soll sich ein Rechtsverdreher das mal genauer rechtlich unter die Lupe nehmen? Dann wird es sicherlich nur eines teuer und peinlich für diese Person... (Die es sich unter anderem locker leisten kann eine 36 Euro Strafe zu bezahlen)...

    einklappen einklappen
  • Richard am 03.09.2018 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Karin glawischnig von der Ma

    Karin glawischnig......Hmmm woran errinert mich der Name nur

    • Rorschach am 03.09.2018 20:43 Report Diesen Beitrag melden

      Na, woran?

      Ja. WORAN denn nur! Jetzt sagen Sie's schon!

    einklappen einklappen
  • Enttäuschter Wiener am 03.09.2018 18:45 Report Diesen Beitrag melden

    Toleranz

    Bildung kennt Toleranz. Keine Bildung = keine Toleranz. Warum muss man für das Parken zahlen, wenn man Verkehrssteuern berappt? Früher hat es auch funktioniert. Wo bsorgt sich ein Tourist einen 15 min Schein? Wo sind Referenzuhren, ...... Abzocke, KH-Nord muss ja auch finanziert werden!

    • Knut Randauch am 04.09.2018 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      15 Minuten Gratisparkscheine

      sind nicht unbedingt erforderlich. Ein Zettel mit der Ankunftszeit genügt auch.

    • Licht Blitz am 07.09.2018 07:22 Report Diesen Beitrag melden

      Parkwirrwarr für Touristen

      Und wenn er abends kommt und länger stehen bleiben möchte? Wie erkennt er die Zone?

    einklappen einklappen