Drogen-Verkaufwert: 6.500 Euro

14. September 2017 10:15; Akt: 14.09.2017 15:05 Print

Gefasst: Polizei nimmt Heroin-Dealer fest

Erfolgreiche Ermittlungen im Drogenmilieu: Die Polizei forschte einen mutmaßlichen professionellen Dealer aus. Festnahme!

In der

In der "Bunkerwohnung" des mutmaßlichen Dealers wurden rund 2.000 Euro Bargeld und 214 Gramm Heroin sichergestellt. (Bild: LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem Profi-Dealer klickten am 24. August 2017 die Handschellen. Der Mann hatte Drogen an zwei "Kunden" verkauft, kurz danach konnten die Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) eine Wohnung ausforschen, in der der Dealer seine Ware zwischengelagert hatte.

In einer "Bunkerwohnung" in der Hohlweggasse in Wien-Landstraße wurden 214 Gramm Heroin und etwa 2.000 Euro Bargeld sichergestellt. Der Straßenverkaufswert: Rund 6.500 Euro! Laut Polizei ist der Mann ein "Tourismus-Dealer", also nur für das Verkaufen von Drogen in Wien. Er ist in Österreich nirgends gemeldet. Der Profi-Dealer dürfte mit Heroin-Handel schon zuvor rund 6.000 Euro Umsatz gemacht und etwa 200 bis 300 Gramm des Suchtgifts verkauft haben.

Der 27-jährige Mann mit serbischer Staatsbürgerschaft befindet sich in Haft, sechs mutmaßliche Abnehmer wurden angezeigt.

(gem)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • G.C. am 14.09.2017 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Drogen in Wien

    Es ist eine rafinierte Taktik der Wiener Polizei: Zuerst wird in der S-Bahnstation Gleis 1 Wien Mitte Reklame für Drogen gemacht: 1,5 m x 2,5 m an der Wand ein Spruch: "Die EU ohne Griechenland ist wie eine Party ohne Drogen", dann werden die Dealer festgenommen. Das klingt wie Beschäftigungstherapie !

Die neusten Leser-Kommentare

  • G.C. am 14.09.2017 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Drogen in Wien

    Es ist eine rafinierte Taktik der Wiener Polizei: Zuerst wird in der S-Bahnstation Gleis 1 Wien Mitte Reklame für Drogen gemacht: 1,5 m x 2,5 m an der Wand ein Spruch: "Die EU ohne Griechenland ist wie eine Party ohne Drogen", dann werden die Dealer festgenommen. Das klingt wie Beschäftigungstherapie !

>