Streit um Platz

10. November 2017 12:39; Akt: 10.11.2017 13:03 Print

Rentner attackiert junge Mutter und Baby in der U6

Mama Raphaela K. Donnerstagabend war mit ihrem Florian (7 Monate) in der U6 unterwegs. Ein Pensionist attackierte sie, trat den Kinderwagen, in dem das Baby schlief.

Dieser ältere Mann attackierte Raphaela K. und ihren Sohn in der U6. (Bild: zVg)

Dieser ältere Mann attackierte Raphaela K. und ihren Sohn in der U6. (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Wir sind gegen 17.30 Uhr bei der Längenfeldgasse in die U6 eingestiegen. Mein Florian hat friedlich im Kinderwagen geschlafen", erzählt die Jung-Mama. Bereits beim Einsteigen geriet sie mit einem älteren Passagier aneinander: "Er hat sich beim Eingang vorgedrängelt, lies mich dann nicht zu dem für Kinderwägen vorgesehenen Platz", so die Liesingerin.

Umfrage
Fühlen Sie sich in der U-Bahn sicher?
12 %
24 %
57 %
7 %
Insgesamt 6674 Teilnehmer

Senior trat mehrfach gegen Kinderwagen

Zunächst hätte sie es mit Bitten versucht, doch der Senior zeigte sich mehr als uneinsichtig: "Er hat mich übel beschimpft, mit seinen Händen und seinem Gehstock attackiert! Aber nicht nur mir gegenüber, sondern auch meinem Kind beziehungsweise dem Kinderwagen gegenüber war er äußerst aggressiv und wollte mich einfach nicht zum Kinderwagen-Platz lassen", schildert Raphaela K. gegenüber "Heute". "Der Mann trat in seinem Zorn sogar mehrfach gegen den Kinderwagen!"

Warum der Pensionist so "abgefahren" reagierte, versteht die Wienerin nicht: "Ein anderer Fahrgast hat ihm sogar einen anderen Sitzplatz angeboten. Aber er wollte unbedingt den einen haben, wo man eben als Mama seinen Kinderwagen hinstellt."

Auch die anderen Passagiere zeigten sich irritiert, schüttelten den Kopf. Wirklich zu Hilfe kam der jungen Mutter niemand. Aber zumindest moralische Unterstützung spendete eine Mitfahrerin: "Lassen’s den alten Trottel einfach reden", meine die Dame lapidar.

Kleiner Florian verschlief den Wirbel

Bis zur Station Alterlaa ging der heftige Streit. Erst als der Pensionist ausstieg, war der Ärger endlich beendet. Der kleine Florian bekam von dem ganzen Wirbel zum Glück nichts mit. Er lag sanft schlummernd in Morpheus Armen.

Bevor der "Herr" ausstieg, machte Raphaela K. noch ein Foto von dem Wüterich: "Ich möchte hiermit sämtliche Mütter vor diesem Irren warnen, denn anscheinend hat er keinerlei Respekt und Anstand und schreckt auch nicht vor Gewalt zurück!"

(ck)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susan gb am 10.11.2017 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    wehe wenn sie nur ein böses Wort zu dem mann gesagt hätte, da würden die Kommentare anders aussehen. ich bin fast gleich alt mit dem herrn, daher kann ich sagen, wenn ich Respekt vor dem Alter haben will, dann muss ich mich auch gegenüber anderen, egal wie alt die sind, respektvoll verhalten.

  • Alexander Schönthaler am 10.11.2017 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach gestört

    Ich finde es einfach nur schlimm. Nicht nur das gestörte Verhalten des älteren Herrn sondern auch das der Jung-Mama niemand geholfen hat. Wenn so etwas passieren würde während ich in der ubahn bin würd ich sofort dazwischen gehn. Es hätt auch tragischer enden können für den kleinen und seine Mutter

    einklappen einklappen
  • Patricia am 10.11.2017 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Furchtbarer Mensch!

    Unfassbar welche 'tolle' Mitmenschen wir auch unter der eigenen Bevölkerung haben, GRAUSIG! Gut, dass 'Flo' davon nichts mitbekommen hat!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nervensägen alle beide am 11.11.2017 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    JunkMail

    1. Alte Leute sind öfter bockig. 2. Kinderwagenschieberinnen glauben, sie sind allein auf der Welt. 3. Wenn es nicht zwingend erforderlich, sollten beide die Stoßzeiten meiden, in denen die Berufstätigen unterwegs sind; im Interesse aller.

  • Peace am 10.11.2017 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viele Ansichten.

    Vielleicht war ers schon so gewöhnt sich verteidigen zu müssen ? Nimmt ja keiner mehr Rücksicht auf unsere Pensionisten! Bevor man weiter streitet sollte der klügere nach geben. Und tut mir wirklich leid aber die ganzen Ausländer benutzen ihren Kinderwagen mehr als Schutzschild anstatt als kindertransport. Das sieht man täglich. Und manche ältere Herrschaften wissen sich auch nicht zu benehmen aber nicht umsonst heißt es alters blödsinn da sollte man schon drüber stehen können mit einem Lächeln. Es wäre sicher einfach zu vermeiden gewesen wären beide nicht so stur.

    • Nora am 11.11.2017 00:55 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      Ich finde es eine Frechheit diesen Mann noch in Schutz zu nehmen, leider schauen die Menschen immer weg wenn Hilfe gebraucht wird man sagt immer wir sollen das Alter respektieren doch das geht entschieden zu weit.

    • Peace am 11.11.2017 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nora

      Ich fahre jeden Tag mit der u6 und keiner nimmt mehr Rücksicht auf die Pensionisten. Da war ein hundewelpe (wirklich erst ca 9wochen)der einem älteren Herren gehört hatte, die Leine verfing sich, die ubahn war ziemlich voll. eine Mutter mit 2 Kinder die begonnen haben auf den Welpen hinzutreten. Ich habe mich runtergehockerlt, selbstverständlich hingefallen bei der bremsung und den Welpen hochgenommen. Und die Geschichte aus der Sicht der Mutter? Die Kinder wollten nur spielen (wenn das Kind drauf hüpft is der Hund tot) alles hat 2 Seiten.

    einklappen einklappen
  • Raphaela K am 10.11.2017 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erklärung

    , dass er gegen den Wagen getreten hat! Wohl gemerkt ist mein Kind aber erst 7 Monate alt, also standen keine Füße raus die ihn Hätten beschmutzen oder verletzen können, weiteres ist der Wagen auch so weit hinten gestanden, dass er den Herren nicht berührt oder eingeengt hätte! Der Herr hat sich schon beim einsteigen vom Kinderwagen gestört gefühlt obwohl er hinter mir eingestiegen ist!

  • Raphaela K am 10.11.2017 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nochmalige Erklärung

    So jetzt nochmal für alle die entweder nicht ordnungsgemäß lesen können/ wollen oder sich einiges dazu dichten! Ich wollte den Sitzplatz nicht für mich beanspruchen- ich brauche keinen Sitzplatz (bin der letzte Mensch der sich hinsetzt) Ich wollte lediglich den Kinderwagen dort hinstellen! Ich habe den Herren auch sehr Freundlich mehrmals gesagt, dass ich nur den Wagen dort hinstellen möchte! Ich wollte also nicht sitzen!!! Nur den Kinderwagen dort hinstellen, wo Kinderwagen zu stehen haben! Der Herr wollte aber den Wagen dort nicht stehen haben und hat sich davon So gestört gefühlt, dass

    • Huf am 11.11.2017 02:33 Report Diesen Beitrag melden

      Versteh ich nicht

      Wüsste gerne warum da Daumen nach unten gehen. Bitte um Erklärung!

    • Johanna Krammer am 11.11.2017 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Huf

      Weil sie offensichtlich nicht die Wahrheit sagt. Zuerst lässt sie den alten Opa beim Einstieg nicht vor und dann pöbelt sie ihn noch an. Ich war dabei.

    • Christa am 11.11.2017 08:29 Report Diesen Beitrag melden

      Streiten und Pöbeln

      Johanna Krammer@ Wer lesen kann ist immer im Vorteil, ER hat sich vorgedrängt, ER ließ sie mit dem Kinderwagen nicht an den vorgesehenen Platz, also wer ist hier der Unruhestifter.

    • Franz P. am 11.11.2017 11:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Raphaela K

      Wir Pensionisten müssten/sollten alle Rechte haben, denn wir haben dieses Land aufgebaut, die Jugend zerstört nur alles und sind laut. Mehr Geld für Pensionisten, kein Geld für Bildung, ist eh nur verschendung.

    • Raphaela K am 11.11.2017 12:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Johanna Krammer

      Also den Buh Mann lass ich mir nicht zuschreiben! Denn ich habe nichts getan, außer ihm mehrmals gesagt, dass er sich ja hinsetzen kann, ich nur den Wagen abstellen möchte

    • Gikosch am 11.11.2017 21:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Franz P.

      Das ist schon ewig her, aber das müssen sich die Jüngeren wohl in 100 Jahren noch anhören, dass die Pensionisten Österreich aufgebaut haben. Als ob die Jungen nix arbeiten würden

    einklappen einklappen
  • martin k. am 10.11.2017 20:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ungustl

    das kann man schon am äußeren an dem Herrn erkennen was für einer Liga der zu zuordnen ist.