Illegale Prostitution

09. August 2017 10:38; Akt: 09.08.2017 10:38 Print

Stuwerviertel: Nun kehrt der Straßenstrich zurück

Das Rotlicht war fast verschwunden, jetzt kehrt die illegale Straßenprostitution ins Stuwerviertel in Wien-Leopoldstadt zurück.

Illegale Straßenprostitution im Stuwerviertel wird wieder zum Problem. (Bild: Denise Auer)

Illegale Straßenprostitution im Stuwerviertel wird wieder zum Problem. (Bild: Denise Auer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Venediger Au in Wien-Leopoldstadt ist abends ab 20 Uhr einiges los. Bis in die Nacht herrscht Kommen und Gehen, im Schritttempo fahren Freier durch das Grätzel.

Umfrage
Sind Sie für verstärkte Polizeikontrollen im Stuwerviertel?

Seit sechs Jahren ist die Straßenprostitution dort verboten, doch: Das Viertel im zweiten Bezirk entwickelt sich wieder zum Rotlichtviertel.

Viele Prostitutierte unter 16 Jahre alt

Der Polizei ist das Problem bekannt. "Wir wissen, dass hier Frauen in verschiedenen Altersklassen tätig werden. Im Zuge der Kontrollen konnten auch drei Mädchen beamtshandelt werden, die unter 16 Jahre alt waren", heißt es gegenüber "Wien Heute". Viele der Mädchen kommen aus Ungarn.

Auch in einschlägigen Internetforen gibt es einen Austausch über den Straßenstrich: Freier schreiben: "Jung sollen sie sein und schön schlank." Auch Lageberichte von Usern gibt es: Manche User beschreiben, sie hätten 20 Mädchen in nur vier Stunden gesehen.

Mädchen werden wieder nach Ungarn gebracht

Mehr Sozialarbeiter sind auch im Einsatz. "Wenn wir im Zuge unserer Kontrollen Erkenntnis erlangen, dass hier minderjährige Prostituierte illegal am Werk sind, dann wird hier eine Auslandserhebung eingeleitet", sagte Polizeisprecher Harald Sörös zu "Wien Heute". Ungarische Polizisten würden die Mädchen dann in ihr Heimatland zurückbringen.

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • myopinion am 09.08.2017 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Stuwerviertel

    Das Verdrängen der Prostitution in die Außenbezirke hat genau gar nichts gebracht, außer das Abwandern in noch mehr Illegalität. Besser wäre es gewesen, an den bestehenden Orten für die Sicherheit der Prostituierten zu sorgen,Sozialarbeiter gelegentlich vorbeizuschicken, die sie informieren. Auch sollte man den Job legalisieren, sofern die Damen nicht zu dieser Tätigkeit gezwungen werden. Mich regen diverse Drogen Dealer, die am helllichten Tag mit ihren Drogen, in U-Bahnen und U-Bahn Höfen herum Dealen weit mehr auf, als eine Prostituierte, die rauchend herumsteht oder mal in ein Auto steigt.

    einklappen einklappen
  • Richard Lego Österreicher am 09.08.2017 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Fast lächerlich

    wenn Behörden meinen Prostitution durch Zeigen des "Darf-man-nicht-Fingers" zu verhindern...wo leben die alle bitte ??

  • sinnfrei ;x am 09.08.2017 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Verdrängung

    Probleme bitte nur verdrängen, und nicht lösen.. hat ja beim Resselpark und den Drogen auch funktioniert, die werden dort nicht mehr angeboten.. nun halt woanders (div Öffis + Handelskai, evtl Prater)..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jugo am 09.08.2017 20:53 Report Diesen Beitrag melden

    Hr

    Es gehört eine andere Regierung her,und die Gesetze müssen natürlich verschärft werden und das richtig nur dann wird sich dieses Land retten können

  • Wolfgang mayer am 09.08.2017 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Keine nutten mehr

    Die Lösung ist doch so einfach, kfz Kontrollen und Anzeige, den blauen Brief lest dann vielleicht die Frau/Freundin. Auf die Erklärung wäre ich gespannt.

  • Turbohund am 09.08.2017 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Weg???

    Der Strich im Stuwerviertel War nie weg ----- halt nur geheimer und es blühten dort die Rotlichtzimmerchen --- aber weg War er nie!!! Hab dort in der Nähe gearbeitet uns wurde oft am helllichten Tag angesprochen! !!

  • fuhrinat am 09.08.2017 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Straßenstrich

    Diesen Damen kann man dankbar sein, denn mancher kann seine Fantasien bei Ihnen ausleben und kommt nicht auf die Idee es sich mit Gewalt zu holen. Solange alles ruhig und gemäßigt hergeht ist nichts dagegen einzuwenden

  • viola am 09.08.2017 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    endlich

    wird Zeit das der strich zurück kehrt,warum so weit rausfahren?drnkt doch mal an den Umweltschutz....

>