Vater rastet in Schule aus

22. Juni 2018 13:00; Akt: 22.06.2018 13:49 Print

"In Österreich lieben alle Hitler, alles Rassisten"

Ein tobender Vater sorgte Freitagfrüh für einen Polizeieinsatz in einer Volksschule in Wien-Ottakring. Er beschimpfte und bedrohte das Lehrpersonal.

(Symbolbild) Die Polizei fuhr bei der Volksschule vor und nahm die Personalien des tobenden Tschetschenen auf. (Bild: Sabine Hertel)

(Symbolbild) Die Polizei fuhr bei der Volksschule vor und nahm die Personalien des tobenden Tschetschenen auf. (Bild: Sabine Hertel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einer Volksschule in Wien-Ottakring rastete der Vater einer Schülerin Freitagfrüh komplett aus. Er beschimpfte und bedrohte das Lehrpersonal und versetzte auch die Schüler in Angst und Schrecken.

Der laut Zeugen 30 bis 35 Jahre alte Tschetschene hatte seine Tochter, die in der Schule die erste Klasse besucht, begleitet. Auslöser des Tobsuchtsanfalls war offenbar, dass das Mädchen Hausaufgaben hätte nachbringen sollen.

"Ich habe in Russland gegen 50.000 Mann gekämpft"

Der Vater stürmte laut Zeugen kurz nach 8.00 Uhr morgens ins Klassenzimmer seiner Tochter und begann dort wild zu schreien. Vor einer Lehrerin baute er sich bedrohlich auf und schrie ihr ins Gesicht: "Ich habe in der Russischen Föderation gegen 50.000 Mann gekämpft" und "Ich f***e Österreich und komme zurück - ich habe keine Problem!"

Schulpersonal rief die Polizei

Anschließend soll der Vater im Gang der Schule weiter geschrien haben. "In Österreich liebe alle Hitler und ihr seid alle Rassisten", beschimpfte er das Schulpersonal, das daraufhin die Polizei rief. Eine Polizeistreife kam vorbei und nahm die Personalien des Vater auf.

Der Vorfall zog sich bis 9.00 Uhr hin. Nicht nur mehrere Lehrpersonen fühlten sich durch das Auftreten des Mannes bedroht und waren verängstigt. Auch viele der Kinder brachen wegen des Tobsuchtsanfalls des Tschetschenen in Tränen aus.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bert am 22.06.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Abflug in die Heimat

    Der hat eigentlich schon eine Reise mit der Lockheed C-130 Hercules gewonnen . BRAVO

    einklappen einklappen
  • helmar am 22.06.2018 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Sofort bei der Ausreise

    des ach so geplagten in einem Rassistenland leben müssenden behilflich sein, liebe Justiz und Verwaltung! Jetzt und sofort. Russland nimmt Tschetschenen sehr wohl.

  • maiku am 22.06.2018 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja

    und jetzt warten die Behörden bis er mit einer Waffe wieder kommt.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Karin am 24.06.2018 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Süss

    Also wenn es so wäre wie da behauptet wird,würde es bei uns nicht so zugehen

  • HP am 24.06.2018 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Österreich

    Österreich ist einfach viel zu gutmütig.

  • Pferdedieb Banusch am 24.06.2018 00:33 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Hier wird alles erwähnt aber eins fehlt!Warum wehrt sich keiner,dass Österreicher keine Rassisten sind?Oder fühlen sich viele als Rassisten?

  • Marchfelder am 23.06.2018 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    So nicht mehr

    Hat man UNS( das Volk) gefragt ob wir soviele unüberschaubare nicht integrationswillige Migranten haben wollen? Man ist mit Vollgas über und drübergefahren und unsere Kinder und wir müssen das ausbaden.... die Politiker kommen mit so Problemen nicht in Berührung. Sie haben ein anderes leben und Umfeld als wie wir Volk. Ich will diese Willkommenspolitik und Geldverschwendung nicht. Wir haben selbst genug arme Österreicher. Pensionisten die ihr ganzes Leben lang gearbeitet haben und mit 500 euro Pension durchkommen müssen. Straftat eines Österreichers wird rigaros geahndet.ein migrant geht frei

    • Karin am 24.06.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

      Süss

      Da gebe ich die völligrecht Österreich ist unfähig zu den eigenen Leuten geworden

    einklappen einklappen
  • Tanja am 23.06.2018 22:52 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Das geht gar nicht! Was glaubt der? Aber ich muss schon sagen, bin seit 40 Jahren hier, rassistischer ist es schon geworden, aber wegen den Neuen, die glauben sie dürfen alles, werden wir Langeingesessenen auch mit in den Topf geworfen und spürens. Traurig was aus Österreich geworden ist aber es wundert mich nicht, bin Ausländerin aber mir reichts auch schön langsam mit dem Benehmen der neu zugewanderten. Man traut sich ja nichts mehr sagen oder auf die Straße wenns dunkel wird.