Reich sucht Willig

01. Dezember 2017 06:00; Akt: 01.12.2017 13:56 Print

Umstrittenes Dating-Portal jetzt auch in Wien

Auf dieser Dating-Plattform können sich reiche "Sugardaddys" mit "Sugarbabys" verabreden. Überraschend: Auch viele "Sugarmamas" suchen hier Toy Boys.

Glomex

Zum Thema
Fehler gesehen?

Österreich hat seit Kurzem ein neues Dating-Portal. Hier darf es ruhig ein bisserl mehr sein: Gleich bei der Registrierung auf "richmeetbeautiful.at" müssen neue Mitglieder ihr Vermögen angeben. Bei 100.000 Euro Minimum geht die anzuklickende Liste los, es können aber auch Millionen sein.

Umfrage
Was halten Sie von Online-Dating?
13 %
12 %
26 %
49 %
Insgesamt 108 Teilnehmer

Willig, aber nicht billig

Hat der spendable Herr ("Sugardaddy" genannt) diese Hürde überwunden, werden ihm Fotos von angemeldeten "Sugarbabys" offeriert. Und die sind willig, aber nicht billig: 1.000 bis 10.000 Euro pro Monat erwarten die jungen Damen von einem künftigen Sponsor, um mit ihm Zeit zu verbringen.

Über 7.000 Mitglieder in vier Tagen
"Es sind großteils Studentinnen zwischen 18 und 28 Jahren, die sich bei uns registrieren", sagt Portal-Boss Sigur Vedal im Gespräch mit "Heute": "Die Nachfrage ist viel größer als erwartet. Wir sind am Montag in Österreich gestartet, jetzt haben wir schon über 7.000 Mitglieder."

Hier suchen auch "Sugarmamas"

Übrigens: Die Rolle des "Sponsors" ist nicht nur Männern vorbehalten. Jeder fünfte Interessent ist eine Frau, demnach eine "Sugarmama" auf der Suche nach einem jungen, knackigen Toy Boy. Sorgen wegen falscher Angaben (den Kontostand betreffend) hat Vedal keine: "Wer mit einer jungen Dame, die fein ausgehen will, McDonalds besucht, wird schnell auffliegen."

Die Stadt Wien und das Frauenministerium kündigten laut "Wiener Zeitung" an, die Dating-Börse zu prüfen. Vor einigen Wochen sorgte der Kampagnenstart der französischen Datingbörse in Brüssel bereits für Aufregung. Die entsprechenden Plakate seien gezielt vor Universitäten eingesetzt worden und würden junge Frauen zur Prostitution anstiften. Auch in Belgien wurden Ermittlungen eingeleitet.

Willig, aber nicht billig

"Sugar Babys" sind laut Definition der Website übrigens Erwachsene(18+), die "attraktiv, ehrgeizig, intelligent sind und einen Lebensstil suchen, der ihren Träumen und Zielen im Leben entspricht." "Sugar Daddys" hingegen sind "erfolgreiche Männer und Frauen, die wissen, was sie wollen. Sie sind erfahren und genießen attraktive Gesellschaft an ihrer Seite. Geld ist kein Problem, also sind sie großzügig, wenn es darum geht, ein Sugar-Baby zu unterstützen."

Auch in Deutschland ist die umstrittene Partnerbörse bereits online gegangen. Bei unseren Nachbarn sorgte ein peinlicher Fehler am Werbeplakat für Lacher.



Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(mp/ek)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pixelfanatic am 01.12.2017 07:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja...

    Warum die Aufregung? Es sind schließlich alles mündige Personen und beide Parteien bekommen was sie wollen. Beim Lügner regt sich doch auch keiner mehr auf...

    einklappen einklappen
  • Kalle am 01.12.2017 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Dating-Portal

    Hey, Leute, wozu die Aufregung, was ist so schlecht daran? Geiler, natürlich gutbetuchter Lustgreis sucht Girl, welches ihm Wünsche erfüllt und Kohle braucht, na und? Reiche, aber schon in die Jahre gekommene Witwe sucht jungen Lover, der es drauf hat, na und? Win-win- Situation für alle Beteiligten; wird ja kein Schwein gezwungen, da mitzumachen, alles freiwillig, alles easy!

  • directly am 01.12.2017 07:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir wurscht ff

    Männer die sich auf diese Weise ihre Frau suchen würden so u so nicht in mein Raster fallen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kalle am 01.12.2017 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Dating-Portal

    Hey, Leute, wozu die Aufregung, was ist so schlecht daran? Geiler, natürlich gutbetuchter Lustgreis sucht Girl, welches ihm Wünsche erfüllt und Kohle braucht, na und? Reiche, aber schon in die Jahre gekommene Witwe sucht jungen Lover, der es drauf hat, na und? Win-win- Situation für alle Beteiligten; wird ja kein Schwein gezwungen, da mitzumachen, alles freiwillig, alles easy!

  • Pixelfanatic am 01.12.2017 07:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja...

    Warum die Aufregung? Es sind schließlich alles mündige Personen und beide Parteien bekommen was sie wollen. Beim Lügner regt sich doch auch keiner mehr auf...

    • kata kombe am 06.12.2017 18:00 Report Diesen Beitrag melden

      Mich reckt es nicht einmal im Magen

      regt sich irgendwer auf? Naja, scheinbar die heute-RedakteurInnen . . . aber die tun nur so. Sie kriegen für die künstliche Aufregung ein fürstliches Gehalt, ein bissl mehr als die Mindestsicherung.

    einklappen einklappen
  • directly am 01.12.2017 07:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir wurscht ff

    Männer die sich auf diese Weise ihre Frau suchen würden so u so nicht in mein Raster fallen

  • Xy am 01.12.2017 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Manche kaufen sich einfach das Leben

    Damit haben die Nuten aus dem Osten die Chance noch schneller ans Geld zu kommen aber Hauptsache wir schimpfen über Asylbewerber und ihre Kultur! Was unsere Kultur macht ist absolut ok

  • Geri am 01.12.2017 06:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä ?

    Ehrlich wer wem bezahlen muss damit wer mit ihm Zeit verbringt oder mehr. Der hat sie doch nicht alle !