Schreckschuss in Ottakring

10. August 2018 11:38; Akt: 10.08.2018 11:38 Print

Ottakringerin half Polizei, überwältigte Dealer

Zwei Polizisten beobachteten am Donnerstagabend einen Drogen-Deal in Wien-Ottakring. Es kam zu einer Verfolgungsjagd, bei der ein Schreckschuss fiel.

Im Bereich von Haymerlegasse und Hasnergasse fiel ein Schreckschuss. In der Hyrtlgasse wurde der Flüchtige von einer Passantin überwältigt. (Bild: Screenshot Google Maps)

Im Bereich von Haymerlegasse und Hasnergasse fiel ein Schreckschuss. In der Hyrtlgasse wurde der Flüchtige von einer Passantin überwältigt. (Bild: Screenshot Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Zuge eines Verkehrsplanquadrates beobachteten Polizisten des Stadtpolizeikommandos Ottakring am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr zwei Männer bei einem Suchtgifthandel. Der 40-jährige Käufer konnte sofort angehalten und befragt werden. Gleichzeitig wurde der 18-jährige Verkäufer unter Beobachtung gestellt.

Als sich die Beamten im Bereich der Hasnerstraße mit der Haymerlegasse, direkt beim Ottakringer Bezirksamt, zu erkennen gaben, flüchtete der 18-Jährige. Es kam zu einer Verfolgungsjagd zu Fuß.

Schreckschuss bei Verfolgungsjagd

Nachdem der Flüchtige die Aufforderungen der Polizisten, stehen zu bleiben, ignorierte, gaben die Beamten einen Schreckschuss ab. Auch davon ließ sich der 18-Jährige nicht beeindrucken und flüchtete weiter.

Im Bereich der Hyrtlgasse wurden zwei Passanten Zeuge der Verfolgungsjagd. eine davon, eine Frau, erkannte die Situation, warf den Flüchtigen mit einer Grifftechnik zu Boden und fixierte ihn so lange, bis die Polizisten eintrafen.

Der 18-Jährige konnten nun unter heftiger Gegenwehr festgenommen werden. Cannabis und Bargeld wurden bei ihm sichergestellt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eduard S. am 10.08.2018 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Schreckschüsse

    gibt man mit einer Schreckschusspistole ab - mit einer Dienstwaffe einen Warnschuß. Besser wäre es gewesen wenn nach dem Warnschuß ein Fangschuß folgte.

  • tunix am 10.08.2018 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Bravo an die beiden die Zivilcourage zeigten!!

  • puuu am 10.08.2018 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlimm

    traurig das Passanten mehr machen können wie polizisten ..allerings auch toll zum Glück ist ihr nichts passiert

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Doktor am 10.08.2018 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Dipl. Ing.

    Eh toll, aber warum braucht es dafür die Zivilcourage einer Anrainerin?

  • tunix am 10.08.2018 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo!

    Bravo an die beiden die Zivilcourage zeigten!!

  • Eduard S. am 10.08.2018 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Schreckschüsse

    gibt man mit einer Schreckschusspistole ab - mit einer Dienstwaffe einen Warnschuß. Besser wäre es gewesen wenn nach dem Warnschuß ein Fangschuß folgte.

  • puuu am 10.08.2018 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlimm

    traurig das Passanten mehr machen können wie polizisten ..allerings auch toll zum Glück ist ihr nichts passiert