Schädel-Hirn-Trauma

22. November 2017 16:10; Akt: 22.11.2017 16:18 Print

Schwan donnert gegen Fenster von U2-Station

Der junge Zugvogel kollidierte in der Station Donaumarina mit einer Fensterscheibe. Angestellte der Wiener Linien alarmierten die Tierrettung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am heutigen Mittwochvormittag wurde ein gefiederter Patient dem Wiener Tierschutzverein (WTV) übergeben. Angestellte der Wiener Linien hatten einen verletzten Schwan in der U2 Station Donaumarina entdeckt. Die alarmierte Tierrettung barg den Wasservogel und brachte ihn anschließend in den WTV.

Dort wurde das noch junge Schwanmännchen eingehend untersucht. Dabei diagnostizierte die WTV-Tierärztin eine Schnabelverletzung sowie ein Schädel-Hirn-Trauma. Anscheinend dürfte der Schwan mit voller Wucht gegen eine Fensterscheibe der Station geprallt sein. Die Wunde wurde daraufhin versorgt und der Schwan erhielt Antibiotika und Schmerzmittel. Zusätzlich wurde absolute Ruhe verordnet.

Nun ist der Schwan im Kleintierhaus des WTV untergebracht, wo er ohne Stress genesen darf. Sobald er sich von seinen Verletzungen vollständig erholt hat, wird er wieder in die Freiheit entlassen.

(red/rcp)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerald Foigt. Wiener Linien am 22.11.2017 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Mittwoch 22.11.2017 Schwanrettung

    Ja es war ein Schwan im Gleis der Linie U2. Nein das Tier würde nicht vom Tierschutzverein geborgen. Es waren die Mitarbeiter der Wiener Linien die das Tier gerettet haben. Nein das Tier würde nicht dem Tierschutzverein übergeben dieser war gar nicht anwesend. Das Tier würde an das Tierquartier übergeben. Wenn schon ein Artikel über einen verirten Schwan geschrieben wird schreibt die Wahrheit oder lasst es bleiben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerald Foigt. Wiener Linien am 22.11.2017 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Mittwoch 22.11.2017 Schwanrettung

    Ja es war ein Schwan im Gleis der Linie U2. Nein das Tier würde nicht vom Tierschutzverein geborgen. Es waren die Mitarbeiter der Wiener Linien die das Tier gerettet haben. Nein das Tier würde nicht dem Tierschutzverein übergeben dieser war gar nicht anwesend. Das Tier würde an das Tierquartier übergeben. Wenn schon ein Artikel über einen verirten Schwan geschrieben wird schreibt die Wahrheit oder lasst es bleiben.

    • Max Müller am 22.11.2017 22:55 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Ist auch ganz wichtig, für sie mindestens hab ich das Gefühl.

    einklappen einklappen