Ab Montag

13. Januar 2018 10:30; Akt: 12.01.2018 12:37 Print

Volksschule: Start für Schuleinschreibungen

Am Montag starten in Wien die Einschreibungen für die Volksschulen für das kommende Schuljahr. Rund 17.500 Kinder in Wien sind zur Einschreibung eingeladen.

Start für Volkschul-Einschreibung am 15. Jänner. (Bild: iStock)

Start für Volkschul-Einschreibung am 15. Jänner. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Einschreibung für die ersten Klassen der Volksschulen für das Schuljahr 2018/2019 findet von 15. bis 26. Jänner an jeder Volksschule, jeweils Montag bis Freitag täglich von 8 bis 12 Uhr, Dienstag zusätzlich von 14 bis 17 Uhr, statt. Im Zuge der Anmeldung wird auch die Schulreife der Kinder festgestellt, heißt es am Freitag in einer Aussendung.

„Mit der Schuleinschreibung nähern sich die Kinder dem tatsächlichen Schuleintritt im September dieses Jahres und somit einem besonderen Moment ihres Lebens. Damit dieser Einstieg in die Schule gut gelingt, ist es uns besonders wichtig, dass bereits die Schuleinschreibung für alle Beteiligten entspannt und stressfrei abläuft“, betonten Wiens Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer.

Schulreife der Kinder wird festgestellt

Für die Einschätzung der Schulreife sind unter anderem soziale, emotionale, kognitive, sprachliche und motorische Kriterien ausschlaggebend. Im Rahmen eines spielerischen „Stationenbetriebes“ werden die Kompetenzen jedes Kindes überprüft und festgehalten. Eine wichtige Rolle dabei spielen zum Beispiel der Wortschatz und das Verstehen von gestellten Aufgaben, aber auch Geschicklichkeit, das Sozialverhalten oder die Konzentrationsfähigkeit. Wesentlich für die Gesamtbeurteilung ist, ob ein Kind dem Unterricht in der ersten Schulstufe zu folgen vermag. Um nicht allein einen punktuellen Eindruck zu gewinnen, sondern einen umfassenden Einblick zu bekommen, kann bei der Schuleinschreibung auch in das Kindergarten-Portfolio der Kinder eingesehen und dieses besprochen werden. Das Portfolio, um dessen Mitnahme die Eltern schriftlich bei der Einladung zur Schuleinschreibung gebeten wurden, dokumentiert die Entwicklungsfortschritte des Kindes im Kindergarten.

Das Ergebnis der Schulreifeüberprüfung wird mit den Eltern sofort besprochen. Kinder, die noch nicht schulreif sind, werden mit Beginn des Schuljahres in den Vorschulklassen oder im Klassenverband mit Kindern anderer Schulstufen ein Jahr intensiv gefördert. Schwerpunkte sind dabei unter anderem die Bereiche Sprache und Sprechen.

(Red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.