Wien-Mariahilf

18. August 2018 12:32; Akt: 18.08.2018 12:32 Print

Randalierer verletzt zwei Wiener Polizisten

Ein aggressiver Mann hat am Freitag für tumultartige Szenen am Wiener Naschmarkt gesorgt. Er wurde festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich am Naschmarkt. (Bild: iStock)

Der Vorfall ereignete sich am Naschmarkt. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitagvormittag gegen 10.10 Uhr wurde ein Streifenwagen der Wiener Polizei wegen eines aggressiven und randalierenden Mannes zum Naschmarkt gerufen. Der 40-jährige Tatverdächtige, der den Eindruck einer Beeinträchtigung durch Drogen oder Alkohol erweckte, kam aus einem Lokal und pöbelte ohne ersichtlichen Grund eine Politesse an.

Umfrage
Wird Wien immer brutaler?

Die Frau versuchte zu flüchten, wurde aber vom 40-Jährigen verfolgt und vulgär beschimpft, woraufhin sie die Polizei verständigte. Da der mutmaßliche Täter beim Eintreffen der Beamten äußerst aggressiv war, herumschrie, lautstark und ohne Unterbrechung schimpfte und wild mit den Händen gestikulierte, wurden weitere Polizisten zur Verstärkung angefordert – insgesamt waren sechs Beamten vor Ort.

Legte sich mit Polizisten an

Da der Mann sein Verhalten trotz zahlreicher Abmahnungen nicht einstellte, wurde ihm die Festnahme angedroht. Plötzlich kam er auf einen Beamten zu und versetzte ihm einen derart heftigen Stoß in den Brustbereich, dass dieser gemeinsam mit dem Tatverdächtigen stürzte. Ein weiterer Polizist, der unmittelbar daneben stand, wurde ebenfalls zu Boden gerissen.

Der darauffolgenden Festnahme widersetzte sich der mutmaßliche Randalierer heftig. Zwei Beamte erlitten Prellungen, Schürfwunden und Hämatome.

Beim Verdächtigen wurde ein Portionssäckchen Kokain vorgefunden und sichergestellt. Der Mann wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, schwerer Körperverletzung, Sachbeschädigung, Verletzung des öffentlichen Anstands und ungebührlicher Lärmerregung angezeigt und befindet sich in Haft.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerlinde M am 18.08.2018 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Härter durchgreifen

    Es sollte eher umgekehrt sein!!! Bei sehr aggressivem Verhalten sollte der Taser eingesetzt werden dürfen! An die Polizei: weg vom Kuschelimage, dann werden sich die Asozialen auch nicht in gefährlicher Weise wehren!

    einklappen einklappen
  • Jack Bauer am 18.08.2018 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Haft?

    Dann wars ein Österreicher.

    einklappen einklappen
  • Angel66 am 18.08.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Einsperren, nie wieder rauslassen!

    Die arme Parkraumüberwacherin/Politesse...solche Erlebnisse braucht niemand im Berufsaltag...und doch passiert es immer öfter!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dirk C. am 18.08.2018 19:59 Report Diesen Beitrag melden

    Gleiches Recht für Alle

    Was soll das? Angriff auf Polizei mindestens 5 Jahre Haft, unbegründeter und nicht Video belegter Angriff auf einen Bürger 5 Jahre Haft

  • Angel66 am 18.08.2018 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kanonenfutter?

    Ich frag mich sowieso, warum Drogensüchtige frei herum laufen dürfen!!!... wieso ist die Uniform der MagistratBediensteten derer der Polizei so frappant ähnlich?.... Sind die, für die Polizei das Kanonenfutter? ... was soll das?... dafür, das die Polizei unterstützt wird ( weil sie's alleine nicht schaffen?) kommen die Parkraumüberwacher zum Handkuss?

  • Faustus Jermains am 18.08.2018 18:49 Report Diesen Beitrag melden

    In Bobohausen gehts ja zu

    Im Bobobezirk gehts ja ganz schön zu . Was werden die ganzen studierten Bartträger und Dutfrisurenträgerinnen dazu sagen die dort die nächsten 40 Jahre ihre überteuerten Eigentumswohnungen abbezahlen ?

  • germanwings85 am 18.08.2018 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ab ins Burgenland

    Wieder so ein österreichischer Goldjunge. Ins Burgenland abschieben und fertig.

  • steiner am 18.08.2018 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Leistung nur in Privatvirtschaft?

    Angenomen sind es 3 Randalierer . Braucht man 2 Dutzent Polizisten ?

    • Dirk C. am 18.08.2018 20:12 Report Diesen Beitrag melden

      Scherz ?

      Bei uns : 2 Prügeln- 2 Filmen- 2 manipulieren das Material und 18 besprechen den Tatverlauf für den Staatsanwalt. Zum Schluss sucht Mann- Frau noch schicke Masken für die Verhandlung aus--- zwecks Datenschutz der Zeugen.

    einklappen einklappen