Start im November

22. Oktober 2017 10:38; Akt: 22.10.2017 11:17 Print

E-Carsharing: Neuer Anbieter setzt auf Elektro

Der Carsharer "greenmove" konzentriert sich auf Hybrid- und Elektroautos. Das Wiener Unternehmen wird ab November die alten Zipcar-Standorte übernehmen.

greenmove baut auf

greenmove baut auf "Elektro" (Bild: Credit: greenmove)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab November 2017 werden die Zipcar-Standorte Zug um Zug mit Fahrzeugen bestückt, im April 2018 soll das System in Vollbetrieb gehen. Zum Einsatz kommen vorerst Hybridfahrzeuge, mittelfristig wird der Betrieb auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umgestellt.

Umfrage
Würden Sie sich ein Elektroauto zulegen?
18 %
34 %
45 %
3 %
Insgesamt 373 Teilnehmer

Martin Mai, Geschäftsführer von "greenmove": "In Wien starten wir mit einem innovativen Konzept mit dem klaren Ziel, verlässlicher Partner für viele tausend Wiener zu werden. Unser Angebot richtet sich an alle, die eine Alternative zu einem eigenen Auto suchen."

Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) ist von der Idee begeistert: "Besonders freut mich, dass Wien mit greenmove einen Anbieter bekommt, der die Umstellung auf Elektro-Mobilität zum erklärten Ziel hat. Sobald die entsprechende Infrastruktur errichtet ist, wird mit der Umstellung begonnen."

Alte Zipcar-Standorte bekommen Ladestationen

Das Projekt "Stadtauto" des Wiener Unternehmens "greenmove" schließt die Mobilitätslücke, die durch den Rückzug von Zipcar entstanden ist und nutzt dabei den Vorteil des standortbasierten Car-Sharings: Durch das Installieren von Ladestellen an besagten Standorten wird mittelfristig ein ganzheitliches e-Mobilitätskonzept umgesetzt, bei dem nur mehr rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge zum Einsatz kommen.

Diverse Tarifmodelle und Expansionsabsichten

Noch im Oktober werden Fahrzeuge und Tarifmodelle bekanntgegeben. Folgende Preispakete wird es geben: nach gefahrenen Stunden, Abos für Familien, spezielle Business-Tarife sowie Vergünstigungen für Jahreskartenbesitzer der Wiener Linien. Ab November geht es mit der ersten Tranche der neuen Hybridfahrzeuge für Wien los. Unter anderem führt das Carsharing-Unternehmen parallel Gespräche mit den Städten Salzburg, Villach und St. Pölten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(bai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.