Laut Gericht

21. April 2017 14:19; Akt: 21.04.2017 15:15 Print

Wiener Kebap-Rülpser muss keine Strafe zahlen

Im Februar 2016 erhielt Edin M. eine Anzeige, weil er bei einem Kebap-Stand vor einem Polizisten gerülpst hatte. Nun wurde das Verfahren eingestellt.

Der Fall von Edin M. sorgt weltweit für mediales Interesse. (Bild: Facebook/Screenshots)

Der Fall von Edin M. sorgt weltweit für mediales Interesse. (Bild: Facebook/Screenshots)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Barkeeper Edin M. (28) wurde bestraft, weil er am 7. Februar 2016 am Praterstern zu laut vor einem Polizisten gerülpst hatte. Der Beamte wertete das als öffentliche Anstandsverletzung nach Paragraf 1 des Wiener Landes-Sicherheitsgesetzes und brummte dem Wiener eine Strafe von 70 Euro auf. In einem Facebook-Posting machte der Rülpsende damals seinem Ärger Luft – und sorgte damit auch weltweit für Aufsehen.

Umfrage
Finden Sie, dass die Rülps-Strafe gerechtfertigt ist?
48 %
49 %
3 %
Insgesamt 134 Teilnehmer

Verfahren eingestellt
Rund ein Jahr nach dem Vorfall dürfte die Geschichte nun aber ein Happy End haben: Denn gemeinsam mit Anwalt Heinz Robathin kämpft der 28-Jährige gegen die Anzeige – und der Richter gab ihm nun Recht. Das Verfahren gegen Edin M. wurde eingestellt, wie er freudig auf seiner Facebook-Seite berichtet. Die Begründung: Das öffentlich laute und provokante Anrülpsen von im Dienst befindlichen Polizei-Beamten konnte dem Wiener nicht zur Last gelegt werden.

Edin M. sorgte mit seiner Geschichte im vergangenen Jahr nicht nur in Österreich für Aufsehen. Die Istanbuler Kette "Kasap Döner" zeigte sich wenig erfreut über die negative Berichterstattung in Zusammenhang mit ihrer Spezialität, lud den Wiener zur Entschädigung nach Istanbul ein und zahlte seine Buße. Diese 70 Euro will Edin M. nun dem Wiener Tierschutzverein spenden.

(cz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johann am 21.04.2017 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Lärm um Nix

    Hand vorhalten, das hat schon meine Mama gesagt. Wenn ich es vergessen hab, dann war da schon eine Kopf Nuss. Naja wenigstens war es für die Medien rundum ein gefundenes Fressen.

  • Hans am 21.04.2017 19:39 Report Diesen Beitrag melden

    Rülps

    In dem Sinne: Rüüüüülps

  • Ist Er am 21.04.2017 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    mag.

    Das ist überhaupt kein hapy end dass das Verfahren eingestellt wurde sondern die Legitimation bewusster Provokation! Denn die Aktion war ungustiöser Teil einer Protestaktion, wenn man sich erinnert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ist Er am 21.04.2017 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    mag.

    Das ist überhaupt kein hapy end dass das Verfahren eingestellt wurde sondern die Legitimation bewusster Provokation! Denn die Aktion war ungustiöser Teil einer Protestaktion, wenn man sich erinnert.

    • Tarkov am 23.04.2017 22:03 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht vergessen: Thujenhecke stutzen...

      ...und Gartenzwerge polieren! Nicht bei Rot über die Straße gehen und brav danke sagen, wenn der AMS-Beamte wieder ein Vorstellungsgespräch anbietet.

    einklappen einklappen
  • Hans am 21.04.2017 19:39 Report Diesen Beitrag melden

    Rülps

    In dem Sinne: Rüüüüülps

  • Johann am 21.04.2017 18:29 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Lärm um Nix

    Hand vorhalten, das hat schon meine Mama gesagt. Wenn ich es vergessen hab, dann war da schon eine Kopf Nuss. Naja wenigstens war es für die Medien rundum ein gefundenes Fressen.

>