Vor allem Mädchen

12. Januar 2018 16:50; Akt: 12.01.2018 12:57 Print

Wiener Stadtwerke suchen Lehrlinge für 100 Jobs

Wiener Linien, Wien Energie und Co.: Die Wiener Stadtwerke nehmen über 100 neue Lehrlinge in elf Berufen auf. Vor allem Mädchen werden gesucht.

Die Wiener Stadtwerke suchen über 100 Lehrlinge. Vor allem Mädchen sind gefragt. (Bild: Wiener Stadtwerke)

Die Wiener Stadtwerke suchen über 100 Lehrlinge. Vor allem Mädchen sind gefragt. (Bild: Wiener Stadtwerke)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Besonders groß sind auch heuer wieder die Chancen für Mädchen, die eine Lehre in einem technischen Beruf machen möchten:
Die Wiener Stadtwerke nehmen über 100 neue Lehrlinge in elf Berufen auf. Die Ausbildungen bei Wiener Linien, Wien Energie, Wiener Netze und Co. bieten "hervorragende Zukunftschancen am Arbeitsmarkt", heißt es in einer Aussendung am Freitag. In Relation werden am meisten Jugendliche im Lehrberuf Elektrotechnik/Energietechnik ausgebildet, sehr begehrt sind auch die Lehrplätze für Mechatronik/Automatisierungstechnik. Insgesamt arbeiten bei den Wiener Stadtwerken über 400 Lehrlinge an ihrer beruflichen Zukunft.

Lehrlinge werden meistens übernommen

Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke, legt eine Bewerbung eindringlich ans Herz: „Einen Lehrplatz bei den Wiener Stadtwerken zu ergattern, gilt nicht ohne Grund als besonders begehrt. Praktisch alle Lehrlinge schließen ihre Lehre auch ab, und die meisten von ihnen werden als hochqualifizierte Fachkräfte von den Unternehmen der Wiener Stadtwerke übernommen. Ich lade speziell die Mädchen ein, sich um einen Ausbildungsplatz in einem Technik-Job bei den Wiener Stadtwerken zu bewerben.“

Generaldirektor-Stv. Peter Weinelt: „Wir haben leider immer noch zu wenige Mädchen, die sich für eine Ausbildung in einem technischen Beruf interessieren. Mein Appell richtet sich an Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde und Bekannte von jungen Frauen, die vor der Berufswahl stehen: Machen sie sich ein Bild von der Ausbildung bei uns und leisten sie Überzeugungsarbeit, es lohnt sich!“

Die fachlich und persönlich exzellente Ausbildung der Jugendlichen steht im Vordergrund der Lehrlingsausbildung in allen Konzernbereichen der Wiener Stadtwerke. Besonders stolz ist der Konzern auf die hohe Übernahmequote von über 80 Prozent sowie auf den Umstand, dass fast alle Lehrlinge die begonnene Ausbildung tatsächlich auch abschließen, so die Stadtwerke.

Die Lehrberufe im Detail

Für diese Berufe suchen die Wiener Stadtwerke Lehrlinge:
Betriebslogistikkaufmann/-frau, Bürokaufmann/-frau, Elektronik, Elektrotechnik, Florist/Floristin, Gas-, Sanitär- und Heizungstechnik, Kraftfahrzeugtechnik, Gartenbau, Mechatronik, Metalltechnik.

(Red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • para graf am 12.01.2018 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    schwierige Aufnahmsprüfung

    Es werden sich halt am ehesten solche bewerben, die als Analphabeten oder mindestens als Realanalphabeten figurieren. Auch die Berechnung des Rauminhaltes von einem Zimmer mit 4m Länge, 3m Breite und 3m Höhe könnte auf unüberwindliche Schwierigkeiten stoßen, denn man vertippt sich ja so leicht beim i-phone. ------- Aber dazu kommt es tendenziell gar nicht, denn der Bewerber versteht die Frage nicht, und man muss warten, bis der Dolmetsch eintrifft.

    einklappen einklappen
  • Tina am 12.01.2018 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    vor allem Mädchen

    Wusste gar nicht dass eine Bevorzugung oder Benachteiligung aufgrund des Geschlechts bei uns erlaubt ist...

  • G.Amlacher am 12.01.2018 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    sexist?

    Also wenn man nur der Grund ist das es ein Mädchen ist aufgenommen wird ist das eine sexuelle diskremenierung! Wir sind nicht in der Mathematik das minus und minus plus (Vorzeichen Regel) ergibt. Das aber Mädchen dazu anemiert werden sollen sich diesen und ähnliche Berufe zuzutrauen bin ich voll dafür.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 15.01.2018 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ernsthaft?

    Die Wiener Stadtwerke die von einer AG in eine GmbH umgewandelt wurden und sich somit nicht mehr für Ihren wirtschaftlichen Unfug nach Aktiengesetz rechtfertigen müssen. Die 2016 angekündigt hat 800 Stellen abzubauen und bis jetzt nicht alle Posten gefunden hat weil die Leute zu jung sind oder einfach finanziell nicht wollen/können. Wo diskutiert wird ob ein Mitarbeiter posten der verstorben ist nachbesetzt wird - sucht Lehrlinge? Das muss man erstmal setzen lassen.

  • Tina am 12.01.2018 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    vor allem Mädchen

    Wusste gar nicht dass eine Bevorzugung oder Benachteiligung aufgrund des Geschlechts bei uns erlaubt ist...

  • para graf am 12.01.2018 17:17 Report Diesen Beitrag melden

    schwierige Aufnahmsprüfung

    Es werden sich halt am ehesten solche bewerben, die als Analphabeten oder mindestens als Realanalphabeten figurieren. Auch die Berechnung des Rauminhaltes von einem Zimmer mit 4m Länge, 3m Breite und 3m Höhe könnte auf unüberwindliche Schwierigkeiten stoßen, denn man vertippt sich ja so leicht beim i-phone. ------- Aber dazu kommt es tendenziell gar nicht, denn der Bewerber versteht die Frage nicht, und man muss warten, bis der Dolmetsch eintrifft.

    • Heribertiboy am 13.01.2018 10:55 Report Diesen Beitrag melden

      Juhuuu

      Da wird jetzt eine Bewerbungsflut einlangen. AMS hat schon die Mails versendet...Österreichweit.

    einklappen einklappen
  • G.Amlacher am 12.01.2018 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    sexist?

    Also wenn man nur der Grund ist das es ein Mädchen ist aufgenommen wird ist das eine sexuelle diskremenierung! Wir sind nicht in der Mathematik das minus und minus plus (Vorzeichen Regel) ergibt. Das aber Mädchen dazu anemiert werden sollen sich diesen und ähnliche Berufe zuzutrauen bin ich voll dafür.