Ab 26. Oktober

24. Oktober 2017 14:32; Akt: 24.10.2017 15:22 Print

Wiens größter Trampolin-Park ist zum Abheben!

Ab 26. Oktober können Sportbegeisterte im größten Trampolinpark Wiens, im "JumpMaxx" in Liesing die Grenzen der Schwerkraft ausloten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf mehr als 1.000 Quadratmetern wartet das "JumpMaxx" in der Herziggasse 3 (Liesing) mit ausgefallenen Spielbereichen wie der Freejump, Kletterwänden, Parcours-Läufen, Ballspiel-Flächen und großen Schnitzelgruben auf.

In der mit High-End-Trampolinen ausgestatteten Halle können sich Besucher auf XXL-Trampolinfeldern auspowern, Wurftechniken beim Trampolin-Basketball perfektionieren oder Saltos gefahrlos über Schaumstoff-Gruben üben.

Ninja-Parcours wie in TV-Show

Ein Highlight, bekannt aus zahlreichen TV-Shows, ist der Ninja-Parcours. Bei dieser sportlichen Herausforderung muss ein Hindernislauf bewältigt werden. Wer das nicht schafft, landet hier aber nicht im Matsch, sondern gefahrlos und sauber im Schaumstoff-Becken.

Vor allem für Profis ist die Trampolin-Wall geeignet: Der Springer federt sich zuerst auf einem Trampolin ab und versucht dann, senkrecht eine Wand hinauf zu gehen. Die Landung wird – wer es schafft – mit Drehungen um jede erdenkliche Körperachse kombiniert. Auch Anfänger können die Wall ausprobieren: Denn dank vieler Sicherheits-Features besteht selbst im Falle eines kapitalen Bauchflecks nur ein geringes Verletzungsrisiko.

Effektives Fitness-Training

Das Springen macht aber nicht nur viel Spaß, es ist auch effektiv: In einem Trampolinpark werden pro Stunde 1.000 Kalorien verbraucht – dreimal mehr als beim Laufen. Zudem ist die Sportart gelenkschonender als Jogging. Wer trotzdem nur zuschauen möchte, kann im großen Aufenthaltsbereich Kaffee, Softdrinks und Snacks genießen.

Gesprungen wird nur in rutschfesten Socken

Geeignet ist der Besuch der Trampolinhalle bereits ab dem ersten Lebensjahr. Bis 14 Jahre ist die Begleitung und Einverständniserklärung eines Erwachsenen erforderlich. Gesprungen wird in rutschfesten Socken, die an der Rezeption erhältlich sind.

Der Eintritt kostet 12 Euro für 30 Minuten, 22 Euro für 60 Minuten und 30 Euro für 60 Minuten. An wöchentlichen Aktionstagen zahlen Kinder, Schüler und Studenten nur ab 8 Euro. Zusätzlich wird ab 29 Euro eine Monatskarte angeboten. Geöffnet ist die Halle mittwochs von 15 bis 18 Uhr, donnerstags und freitags von 15 bis 20 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags von 10 bis 20 Uhr.

(cz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Yve Stritzi am 25.10.2017 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss i hin

    Ur coooool

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yve Stritzi am 25.10.2017 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss i hin

    Ur coooool