Wildwest-Fahrt durch vier Bezirke!

14. September 2017 10:36; Akt: 14.09.2017 12:48 Print

18-Jähriger ohne Schein: Mit Tempo 120 durch Wien

Kein Führerschein, keine Zulassung, gestohlene Kennzeichen. Ein 18-Jähriger raste durch mehrere Bezirke der Polizei davon: Dabei wurden zwei Beamte verletzt.

 (Bild: Leserreporter)

(Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es hätte alles unkompliziert ablaufen können. Doch bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstag gegen 0.30 Uhr nachts durch Beamte der Polizeiinspektion Urban-Loritz-Platz drückte ein 18-jähriger Autolenker aufs Gas und raste davon.

Umfrage
Waren Sie schon in einen Verkehrsunfall verwickelt?

Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf. Die wilde Jagd führte durch die Bezirke Josefstadt (8.), Alsergrund (9.), Rudolfsheim-Fünfhaus (15.) und Ottakring (16.). Dabei überfuhr der Teenager mehrere rote Ampeln, lenkte seinen Pkw mit bis zu 120km/h im Ortsgebiet und fuhr entgegen der Fahrtrichtung durch mehrere Einbahnstraßen.

Sowohl im Bereich der Ottakringer Straße, als auch bei einer polizeilichen Sperre in der Gablenzgasse steuerte der 18-Jährige direkt auf die dortigen Polizisten zu. Die Beamten mussten ruckartig zur Seite weichen, um nicht vom Fahrzeug erfasst zu werden. Es gelang den einschreitenden Kräften, den Beschuldigten im Bereich der Geyschlägergasse (15.) zwischen der Lugner City und der Wiener Stadthalle anzuhalten.

Gewaltausbruch bei Festnahme

Auch hier attackierte und verletzte der Mann im Zuge der Festnahme noch zwei Polizisten mit Tritten und Faustschlägen.

Bei der weiteren Amtshandlung stellte sich heraus, dass der 18-Jährige gestohlene Kennzeichen am Fahrzeug montiert hatte, weitere gestohlene Kennzeichen im Auto mitführte, das Fahrzeug nicht zum Verkehr zugelassen war und er keine gültige Lenkberechtigung besitzt.

Zusätzlich wurde der Lenker wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, versuchter schwerer Körperverletzung und vorsätzlicher Gemeingefährdung zur Anzeige gebracht. Er befindet sich in Haft. Die beiden verletzten Polizisten mussten vom Dienst abtreten.

In diesem Bereich spielte sich die nächtliche Wild-West-Fahrt ab:

(re)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • genug am 14.09.2017 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    wetten, dass ?

    ich wette, das wird in zukunft öfter vorkommen.

  • Günther Prien am 14.09.2017 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    da muß man nicht lange raten um welch einen sich es da handeln wird !!!! Aber Hauptsache der Bürgermeister rülpst seinen politischen gegner ins Gesicht...

  • Rudi am 14.09.2017 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Häfn

    Jetzt wird er keinen Führerschein mehr bekommen. Zumindest nicht für lange Zeit. Was wird er tun? Ohne fahren. Und noch mehr Gewaltausbrüche. Der gehört ordentlich in den Häfn gesteckt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vanilla Sky am 14.09.2017 23:41 Report Diesen Beitrag melden

    Fachkräfte

    Was hatte er mit den gestohlenen Kennzeichen vor? Autodiebstahl und ins Ausland verbringen? Mir wurden die Kennzeichen gestohlen, der Dieb von der Polizei gefasst, auf freiem Fuß angezeigt, ist dann nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen, der feine Herr. Ich habe darauf verzichtet, mich an der Klage zu beteiligen, sonst hätte ich noch einmal einen Tag sinnlos bei Gericht verbringen müssen .....

  • Rochus mischkus am 14.09.2017 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wer war er denn?

    Die Frage nach der Identität erspare ich mir. A echter Österreicher war es sicher nicht.

  • Rudi am 14.09.2017 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Häfn

    Jetzt wird er keinen Führerschein mehr bekommen. Zumindest nicht für lange Zeit. Was wird er tun? Ohne fahren. Und noch mehr Gewaltausbrüche. Der gehört ordentlich in den Häfn gesteckt.

  • Günther Prien am 14.09.2017 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    da muß man nicht lange raten um welch einen sich es da handeln wird !!!! Aber Hauptsache der Bürgermeister rülpst seinen politischen gegner ins Gesicht...

  • Mela am 14.09.2017 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage ??

    Was hat denn die Umfrage mit diesem Artikel zu tun ??