Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

Das skurrilste Museum der Welt

Überall Penisse

Das skurrilste Museum der Welt

Die irrsten Dating-Shows

Nackte, Tiere & Co.

Die irrsten Dating-Shows

Neu Trend Green Smoothies

Spinat & Co. im Glas

Neu Trend Green Smoothies

27.07.2012

Nach Olympia-Sager

GB-Premier watscht Mitt Romney verbal ab

Mitt Romney besuchte Cameron in der Downing Street Nr. 10, doch der Briten-Premier ist von Romneys Sager nicht begeistert

Mitt Romney besuchte Cameron in der Downing Street Nr. 10, doch der Briten-Premier ist von Romneys Sager nicht begeistert (© S. SABAWOON (EPA))

... und der rudert flott zurück. Nachdem US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney über die Sicherheitsvorkehrungen bei den Olympischen Spielen lästerte, hagelte es gegen ihn heftige Kritik. Romney versuchte nach seinem Ausrutscher zu retten, was noch zu retten war. "Ich gehe davon aus, dass die Spiele höchst erfolgreich sein werden", erklärte Romney.

Zuvor hatte er infrage gestellt, dass Großbritannien ausreichend auf die am Freitag beginnenden Spiele vorbereitet sei: Im Gespräch mit dem US-Fernsehsender NBC hatte er kurz nach seinem Eintreffen in London am Mittwoch den Stand der Sicherheitsvorkehrungen als "beunruhigend" bezeichnet.

+++ So läuft die Super-Show zum Olympia-Auftakt ab +++
+++ So tierisch wird die Olympia-Eröffnungsshow +++

Cameron teilt in Richtung Romney aus
Der britische Premier David Cameron konterte die Kritik mit den Worten: "Wir veranstalten die Spiele in einer der belebtesten, aktivsten und geschäftigsten Städte der Welt. Natürlich ist es einfacher, die Olympischen Spiele mitten im Nirgendwo zu veranstalten." Damit spielte Cameron auf die Olympischen Winterspiele 2002 in Salt Lake City an. Romney war damals Geschäftsführer des Organisationskomitees.

+++ 10.500 Athleten üben, was das Zeug hält +++
+++ Rogan: "Fürchte, Eröffnung wird mein größter Moment +++

Londons Bürgermeister disst Romney
Auch Londons Bürgermeister Boris Johnson wies die Äußerungen Romneys entschieden zurück. "Da gibt es einen Typ namens Mitt Romney, der wissen will, ob wir bereit sind", sagte er vor zehntausenden Menschen im Hyde Park. "Sind wir bereit? Jawohl!"

Romney, der ehemalige Gouverneur von Massachusetts und voraussichtliche republikanische Kandidat für die US-Präsidentschaft, will noch die Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele in London besuchen, bevor er nach Israel und Polen reist. Die Londoner werden ihn nicht vermissen.

APA/red.

News für Heute?


Verwandte Artikel

David Cameron baut seine Regierung um

Europakritiker im Vormarsch

David Cameron baut seine Regierung um

Fahrschülerin fiel 110 Mal durch!

10 Jahre lang versucht

Fahrschülerin fiel 110 Mal durch!

Wimbledon-Finale: Bouchard fordert Kvitova

Kanadierin "reif für den Titel"

Wimbledon-Finale: Bouchard fordert Kvitova

Cressida Bonas will nun Hollywood erobern

Nach Trennung von Prinz Harry

Cressida Bonas will nun Hollywood erobern

"Habe mir letztes Rennen anders vorgestellt"

Rogan nach Disqualifikation

"Habe mir letztes Rennen anders vorgestellt"

Chaos vor Olympia: Zu wenig Wachleute

Olympische Spiele in London

Chaos vor Olympia: Zu wenig Wachleute

Olympia: McDonald's hat das Pommes-Monopol

Strenge Regeln im Olympiapark

Olympia: McDonald's hat das Pommes-Monopol




OlympiaTweet