Dramatischer Luftgewehr-Bewerb Olympia

Chinesin holt erste Goldmedaille der Spiele

Siling Yi lächelt vom Siegespodest.

Siling Yi lächelt vom Siegespodest.

Siling Yi lächelt vom Siegespodest.

Siling Yi lächelt vom Siegespodest.

Die erste Goldmedaille der Olympischen Spiele 2012 in London geht an China. Die Weltranglisten-Erste Yi Siling setzte sich in einem dramatischen Luftgewehr-Bewerb der Schützinnen über 10 m stehend vor der Polin Sylwia Bogacka und ihrer Landsfrau Yu Dan durch. Die Tschechin Katerina Emmons, die 2008 in Peking Gold gewonnen hatte, kam nicht über Rang vier hinaus.

+++ Debütantin Obermoser schießt sich auf Rang 19 +++


Die Chinesen dominieren das Schießen seit Athen 2004. Vor vier Jahren holten Chinas Schützen im eigenen Land fünf von zehn möglichen Goldmedaillen. In den Royal Artillery Barracks im Südosten von London schoss Yi insgesamt 502,9 Ringe. Damit fing die 23-Jährige die lange Zeit führende Bogacka im Finish noch ab. Schon im Vorkampf war das Duo mit jeweils 399 von 400 möglichen Ringen am stärksten gewesen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Olympia (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel