Olympia-Drama Olympia

Radfahrer kollidierte mit Olympia-Bus und starb

Radfahrer starb in London

Hier erlag der Radfahrer seinen schweren Verletzungen

Radfahrer starb in London

Hier erlag der Radfahrer seinen schweren Verletzungen

In London wurde am Mittwoch ein Radfahrer bei einer Kollision mit einem offiziellen Olympia-Shuttle-Bus getötet.

Der Zwischenfall ereignete sich laut Scotland Yard in Hackney, in der Nähe des Pressezentrums der Olympischen Spiele. Ein Bus mit Medienvertretern an Bord hatte gerade den Olympiapark verlassen. Das Fahrzeug bog zur selben Zeit wie ein Radfahrer links ab, als es zur Kollision kam.

Der etwa 30 bis 40-jährige Radfahrer wurde dabei vom Bus überrollt. Sofort eilten Sanitäter und auch rund 30 Soldaten zum Unfallort. Reanimationsversuche blieben allerdings erfolglos. Der Mann wurde dreißig Minuten nach dem tragischen Vorfall für tot erklärt. Der Lenker des Busses wurde festgenommen.

Die Shuttle-Busse transportieren jeden Tag tausende Journalisten durch die englische Hauptstadt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Olympia (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel