Olympia-Flop Olympia

Olympia-Sieger Harting in London ausgeraubt

Olympia-Sieger Harting in London ausgeraubt

Robert Harting feierte ziemlich ausgelassen (© dapd)

Robert Harting
Robert Harting feierte ziemlich ausgelassen
Am Dienstag gewann Robert Harting Deutschlands erstes Leichtathletik-Gold bei diesen Spielen im Diskuswurf. Als er am Abend feierte, wurde er Opfer von Dieben und hatte dann eine unbequeme Nacht.

Mit 68,27 Metern kürte sich der 27-Jährige zum Olympiasieger im Diskuswurf. Laut Bild.de feierte er im Anschluss seinen Triumph auf der MS Deutschland. Dort waren aber Langfinger am Werk, die ihm unter anderem seine Ausrüstung stahlen und noch schlimmer, die Akkreditierung für das olympische Dorf.

Ohne die Zugangsberechtigung blitzte der 126 Kilo schwere und 2,01 Meter große Athlet bei der Eingangskontrolle ab. Die Securitys akzeptierten auch nicht den Reisepass des Deutschen. "Ich musste mir mehrere Stunden eine Ersatz-Akkreditierung organisieren", erzählte der Diskuswerfer.

Bis er diese hatte verbrachte er einige unangenehme Stunden und soll sogar versucht haben in der S-Bahn ein Nickerchen zu machen. Erst kurz nach acht Uhr in der Früh durfte er zurück ins Athletendorf, wo er schnurstracks ins Bett wanderte. Glück hatte er nur, dass er die Goldmedaille erst am Mittwoch erhält, sonst wäre die wohl auch futsch gewesen.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Olympia (10 Diaserien)