Doch noch Olympia-Gold Olympia

Boxerin Shields (17) rettet Ehre der USA

Claressa Shields

Claressa Shields (links) boxte sich bis ins Finale und gewann

Claressa Shields

Claressa Shields (links) boxte sich bis ins Finale und gewann

Es musste eine 17-Jährige richten. Nachdem die US-Männer beim Box-Turnier total versagten, erkämpfte Claressa Shields die erste Box-Medaille für die USA bei diesen Spielen. Und noch dazu in Gold.

Das historische Debakel (Heute.at berichtet) ist zumindest ein wenig kaschiert worden. Aber auch nur, weil Frauen-Boxen bei diesen Spielen erstmals olympisch ist. Nachdem die US-Männer keine einzige Medaille gewinnen konnten, musste Claressa Shields die Kohlen aus dem Feuer holen. Die erst 17-Jährige gewann am Donnerstagabend Gold im Mittelgewicht. Im Finale bezwang sie die 33-jährige Nadesda Torlopowa aus Russland mit 19:12 Punkten.

Shields fand über ihren Vater Bo zum Boxen. Der ehemalige Knastbruder musste eine siebenjährige Haftstrafe verbüßen und kam erst aus dem Gefängnis, als seine Tochter bereits neun Jahre alt war. Er selbst war früher Amateurboxer. Als das das Töchterchen erstmals von Boxerin Laila Ali hörte, der Tochter von Muhammad, wollte sie auch zu Boxen beginnen. Als sie elf Jahre alt war, erlaubte es ihr Vater dann doch - zuvor vertrat er immer die Meinung, dass Boxen nur etwas für Männer sei. Jetzt wird seine Tochter als Heldin gefeiert.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Olympia (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel