Opernball-Beförderung

09. Februar 2018 00:57; Akt: 09.02.2018 00:57 Print

Briten-Blatt macht Lugner zum Russen-Milliardär

Oligarch für eine Nacht: Die britische "Daily Mail" beförderte Richard "Mörtl" Lugner in einem Artikel zum russischen Geldsack.

Bildstrecke im Grossformat »
An der Robe von "Germany's Next Topmodel 2007" Barbara Meier mit 650 Seidenblumen und über 500 Swarovski-Kristallen saß die österreichische Modeschöpferin Eva Poleschinski 150 Stunden. Waris Dirie strahlte in einer roten Robe von Silvia Schneider by Hanna Trachten. "miss lillys hats"-Designerin Niki Osl kam in Lena Hoschek gehüllt. Am Haupt: Eine Blumenspange aus ihren eigenen Vintage-Seidenblumen. Die österreichische Modeschöpferin selbst trug ein Kleid aus ihrer eigenen Hand. Lady in Red: Nina Proll ließ sich von Star-Designer Jürgen Christian Hoerl einkleiden. Das "Vorstadtweib" kam natürlic mit Ehemann Gregor Bloeb. Die österreichische Desingerin Eva Poleschinski kam in einer Eigenkreation, die Ihnen vielleicht schon bekannt vorkommt. Im gleichen Outfit hatte Model Barbara Meier bei den Golden Globes für Aufsehen gesorgt. Ball-Organisatorin Maria Großbauer entschied sich mit Anelia Peschev für eine der bekanntesten heimische Designerinnen. Anelia Peschev selbst kam natürlich in einer Eigenkreation. "Heute"-Herausgeberin Eva Dichand sorgte in einem rosafarbenen Blumenmeer für Aufsehen. Eine aufwendige Kreation von Daniela de Souza, der Lebensgefährtin von Alexander Pereira, Intendant Mailänder Scala. Moderatorin und Designerin Silvia Schneider hatte ihr Opernball-Kleid selbst entworfen. Geschneidert wurde es von Constanze Kurz. Ministerin Elisabeth Köstinger hüllte ihren Babybauch in ein Kleid von Silvia Schneider für Hanna Trachten. Solotänzerin Olga Esina setzte auf fließendes Blau von Anelia Peschev. Sopranistin Nina Adlon, die sich für eine goldfarbene Robe mit Cape des Star-Designers Jürgen Christian Hoerl entschieden hatte, in Begleitung von Geiger Yury Revich. Solotänzerin Maria Yakovleva zeigte nicht nur Bein, sondern setzte mit einer Kreation von Laskari auch auf die Trendfarbe Violett. Wie eine waschechte Cinderella: Hollywood-Star Lily James strahlte auf Einladung von Unternehmer Klemens Hallmann in einer sommerlich, weißen Robe aus dem Hause Burberry. "Eis am Stiel"-Darstellerin Sibylle Rauch zeigte in einem Entwurf von Moon Dress ordentlich Dekolleté. Barbara Rett in einer roten Kreation von Jürgen Christian Hoerl. Das hochgeschlossene Kleid von Hollywood-Diva Melanie Griffith hat der kürzlich verstorbenen Star-Designer Azzedine Alaïa schon vor 20 Jahren für sie entworfen. Ebenfalls in Schwarz: Nadja Swarovski. Eine Klimt-Muse am Opernball: Schauspielerin Maxi Blaha ließ sich von ihrer Kostümbildnerin ein "Reformkleid" im Stil von Emilie Flöge, die sie ab März im Belvedere spielt, schneidern. Opernsängerin Zoryana Kushpler in Rot von Oksana Mukha by Kateryna Jalova. Opernstar Valentina Nafornita glitzerte in Dunkelgrün von Elie Saab. Ekaterina Mucha in Solomia Couture aus dem ersten Bezirk. Mirjam Weichselbraun moderierte den Opernball 2018 in Kaviar Gauche. Schauspielerin Viktoria Lauterbach strahlte in lilafarbenem Tüll mit Gold-Bustier der Münchner Designerin Irene Luft. Sberbank-Vorstand Sonja Sarközi kam in einer Kreation der Österreicherin Michel Meyer. Klassisch in Schwarz: Schauspielerin Sunnyi Melles und ihre Tochter, Prinzessin Leonille zu Sayn-Wittgenstein-Sayn. Milliardärin Ingrid Flick fiel in einem kräftigen Rosa in Kombination mit einer weißen Pelzstola auf. "Heute"-Redakteurin Vanessa Mara Fillafer berichtete in einer roten Irina-Hofer-Rober vom Opernball.

Die britische "Daily Mail" hat Richard Lugner kurzerhand zu einem "russischen Milliardär und Unternehmer" gemacht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Österreich wäre es eine Kündigung für den Journalisten, in England wird's kaum jemand merken: In einem Artikel der englischen Boulevard-Zeitung "Daily Mail" wurde auch ein Foto von Richard Lugner, seiner Simona und Stargast Melanie Griffith gezeigt.

Russischer Milliardär und Unternehmer
Der Untertitel des Fotos sorgt für Lacher. "Mingling: Griffith poses for a photo with Russian billionare and entrepreneur Richard Lugner and his companion". Übersetzt bedeutet das: Mischte sich unters Volk: Griffith posiert für ein Foto mit dem russischen Milliardär und Unternehmer Richard Lugner und seiner Begleiterin.

Wie das Blatt darauf kam, dass der Wiener Baumeister Wurzeln am Ural habe, wird wohl auf ewig unerklärlich bleiben. Freuen dürfte ihn jedoch, sollte er jemals davon erfahren, dass er eine Nacht lang im Geld schwamm wie sonst nur Dagobert Duck, der Erpel aus Entenhausen.

Lesen Sie hier:

>>> Lugner-Gast Melanie Griffith nickte ein

>>> Nackte Brüste am Red Carpet des Opernballs

>>> Auf Twitter schimpften alle über die Ballett-Hosen

Opernball 2018 - Lugner & seine Gäste

(lam )

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 09.02.2018 08:00 Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Haha - die Briten glauben, dass alle neureichen Protzer aus Russland kommen.

  • Shabeskeer am 09.02.2018 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Shabeskeer

    Großeltern haben ihn immer erwähnt als den größten Baumeister oesterreich

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Shabeskeer am 09.02.2018 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Shabeskeer

    Großeltern haben ihn immer erwähnt als den größten Baumeister oesterreich

    • Max Mustermann am 09.02.2018 10:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Shabeskeer

      Kannten die Großeltern auch den Genitiv?

    einklappen einklappen
  • Max Mustermann am 09.02.2018 08:00 Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Haha - die Briten glauben, dass alle neureichen Protzer aus Russland kommen.