"Marchfelderhof-Causa"

09. Mai 2012 01:02; Akt: 09.05.2012 01:02 Print

Jetzt schießt auch Lugner gegen Keszler

Life-Ball-Papa Gery Keszlers Aussagen, die "ekelige Marchfelderhof-Society" betreffend, schlagen immer höhere und jetzt auch ein bisserl skurrile Wellen.

Fehler gesehen?

Life-Ball-Papa Gery Keszlers Aussagen, die "ekelige Marchfelderhof-Society" betreffend, schlagen immer höhere und jetzt auch ein bisserl skurrile Wellen.

Baumeister Richard Lugner hat sich nun per Mail ebenfalls zu Wort gemeldet und das, liebe Leser, wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:

"Gery Keszler, der Schutzpatron des guten Geschmacks und des Personals des Marchfelderhofs, soll einfach mit dem Klingelbeutel für gerechten Ausgleich sorgen. Dass viele Mitarbeiter des Life Balls um Gottes Lohn arbeiten, kotzt Herrn Keszler nicht an. Diese Gratissklaven können ja diesem Sittenspektakel ohne Bezahlung eines Eintrittes beiwohnen, was ja Lohn genug scheint. Dass all die Promis ohne Anfütterung kommen, scheint so seltsam wie die Unbedenklichkeit des Analverkehrs aus medizinischer Sicht."

Ah ja?!

Lisa Trompisch