Konzert

17. Dezember 2017 13:39; Akt: 17.12.2017 14:43 Print

Ein Viertel Jahrhundert "Christmas in Vienna"

Seit 25 Jahren verzaubern Opernstars vor Weihnachten das Wiener Publikum. Startenor Juan Diego Flórez ist beim Solo ein kleines Hoppala passiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur die ganz großen Namen des Showbizz gaben und geben sich bei "Christmas in Vienna" die Ehre: Luciano Pavarotti, José Carreras, Placido Domingo, Diana Ross, Diane Warwick, Tony Bennet und so war es auch Samstag wieder ein herrlich-besinnlicher Abend im Wiener Konzerthaus. Anne Sofie von Otter, Olga Peretyatko, Günter Haumer und Juan Diego Flórez begeisterten die Besucher im bis auf den letzten Platz ausverkauftem Konzerthaus. Das ORF Radio Symphonie Orchester unter Dirigent Stefan Gottfried, die Wiener Sängerknaben und die Wiener Singakademie unterstützten die Solisten in gewohnt souveräner Weise.

Als „Special Guest“ konnte dieses Jahr Alois Mühlbacher überzeugen, der zuvor – damals noch als ein Mitglieder der Florianer Sängerknaben – schon zweimal bei Christmas in Vienna zu erleben war.

Der Höhepunkt ist eigentlich immer, wenn die Künstler Weihnachtslieder aus ihrer Heimat und in ihrer Muttersprache zum Besten geben. Der peruanische Startenor Juan Diego Flórez, servierte unter anderem „Burrito Sabanero“: „Ich dachte, es sei aus Peru - es ist aber aus Venezuela.“ Immerhin stammte sein zweites Mitbringsel „Rueda Por La Montana“ dann doch aus seinem Heimatland.

Das Konzert ist meist seit Monaten ausverkauft, aber der ORF bringt die Gala am 22. Dezember um 23.35 Uhr auf ORF2 und am 24. Dezember um 20.15 Uhr in ORF III.

(man)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.