Filmfestival

20. Oktober 2017 10:13; Akt: 20.10.2017 10:29 Print

Viennale Eröffnung in Memoriam von Hans Hurch

Der Geist des im Sommer unerwartet verstorbenen Viennale-Direktors Hans Hurch schwebte über den zahlreichen VIP-Gästen im Gartenbaukino.

Fehler gesehen?

Schon lange war bei der Eröffnung einer Viennale nicht mehr so ein Promi-Aufmarsch. Alle wollten dem im Juli an einem Herzversagen (in Rom) verstorbenen langjährigen Direktor des Filmfestivals Tribut zollen und ihn ehren. Schliesslich hat Hans Hurch auch noch 70 % des Programms gestaltet.

Gezeigt wurde der Film "Lucky" von US-Regisseur John Carroll Lynch, der vor dem Gartenbaukino eine berührende Geste zu machen schien und mit der Hand gen Himmel zeigte. Von da oben schaut uns Hans Hurch zu!

In seiner Eröffnungsrede gedachte der interimistische Leiter des Viennale, Hans Schwartz, seinem Weggefährten:

"Du hast nie auf Dein Herz gehört, wenn es Dich gewarnt hat. Du würdest uns in Deiner Rede verbal an den Ohren ziehen. Dort, wo Du jetzt bist, gehörst Du nicht hin: Du gehörst in diese Stadt."

Mit den Tränen hatte Viennale-Geschäftsführerin Eva Rotter zu kämpfen, als sie ihrem Team auf der Bühne für die große Leistung dankte:

"Die Tage nach Hans' Tod waren wie in einer Nebelwolke - und doch wussten wir, dass es weitergehen muss."
Sie erinnere sich noch an die Gespräche mit Hans Hurch nach der Viennale 2016: "Es war für ihn ein perfektes Festival. Und dann fügte er hinzu: Eigentlich hätte ich mit diesem Festival meine Viennale-Zeit beenden sollen." Dieser Gedanke sei auf tragische Weise Realität geworden.

Jetzt gilt es die Viennale in ein neues Zeitalter zu führen. Unmittelbar nach dem Festival wird der Posten des Direktors offiziell ausgeschrieben.

Die näcshten Highlights: am 24. Oktober beehrt Christoph Waltz seine für ihn gestaltete Film-Retrospektive, am 26. Oktober wird Vanessa Redgrave erwartet.

(man)