"Harmonische" Scheidung

29. Februar 2012 12:15; Akt: 29.02.2012 12:20 Print

Eva Fuchs will lieber Kunstwerk statt Unterhalt

Das Scheidungsverfahren von "Malerfürst" Ernst Fuchs ist Mittwochvormittag in seine finale Phase gegangen.

Fehler gesehen?

Das Scheidungsverfahren von "Malerfürst" Ernst Fuchs ist Mittwochvormittag in seine finale Phase gegangen.

Der Künstler sei gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin und Muse Uta Saabel in Wien bei Gericht erschienen und hab sich seiner Ehefrau Eva Fuchs gegenüber "überaus harmonisch" gezeigt, wie der Anwalt Adrian Hollaender wissen ließ.

Nach über dreißig getrenntlebenden Jahren wäre Eva Fuchs bereit in die Scheidung einzuwilligen und auf Unterhaltszahlungen zu verzichten, wenn ihr stattdessen ein Kunstwerk des Malers überlassen wird. "Sollte ein entsprechendes Kunstobjekt zur Disposition stehen, könnte eine gemeinsame Auswahl bereits bis zum nächsten Gerichtstermin am 14. Juni 2012 vonstattengehen", erklärte Hollaender.