Alleiniges Sorgerecht beantragt

30. Juni 2012 13:47; Akt: 09.07.2012 12:56 Print

Katie will Suri vor Scientology schützen

In Hollywood ist die nächste Promi-Ehe am Ende: Die Schauspieler Tom Cruise und Katie Holmes lassen sich nach nur gut fünf Ehejahren scheiden. Katie soll Angst davor haben, dass die gemeinsame Tochter Suri "tief in die Scientology-Kirche hineingezogen" wird.

Fehler gesehen?

Katie soll Angst davor haben, dass die gemeinsame Tochter Suri "tief in die Scientology-Kirche hineingezogen" wird.

Cruise, der am kommenden Dienstag 50 Jahre alt wird, und die 33-jährige Holmes hatten im November 2006 in einem Renaissance-Schloss in dem italienischen Ort Bracciano mit großem Pomp die Ehe geschlossen - und trennten sich nun angeblich wegen Cruises umstrittener Begeisterung für Scientology.

"Kate hat die Scheidung eingereicht, und Tom ist zutiefst traurig und konzentriert sich auf seine drei Kinder", bestätigte Cruises Sprecherin Amanda Lundberg. Zuvor hatte Holmes' Anwalt Jonathan Wolfe dem Magazin People gesagt, es handele sich um eine "Privatangelegenheit von Katie und ihrer Familie". Die Sorge seiner Mandantin gelte dabei vor allem dem Wohl der sechsjährigen gemeinsamen Tochter Suri.

Katie will alleiniges Sorgerecht für Suri

Laut einem Bericht der Tratsch-Website TMZ reichte Holmes die Scheidung hauptsächlich aus Sorge um ihre Tochter ein. Das Kind sei nun in einem Alter, in dem die Scientology-Organisation ein wichtiger Teil seines Lebens werde. Dies wolle Holmes verhindern. Sie habe die Sorge, dass Cruise das Mädchen "tief in die Kirche hineinziehen" könne, hieß es. Holmes fordert demnach das alleinige Sorgerecht für Suri.

Für die aus Ohio stammende Holmes war es die erste Ehe. Cruise war zuvor bereits mit der US-Schauspielerin Mimi Rogers, ebenfalls eine glühende Scientology-Anhängerin, und mit der australischen Schauspielerin Nicole Kidman verheiratet. In ihrer elfjährigen Ehe adoptierten Cruise und Kidman zwei Kinder, die heute 19 und 17 Jahre alt sind. Die beiden Hollywoodstars trennten sich 2001. Nach einer dreijährigen Beziehung zu Hollywood-Star Penelope Cruz lernte Cruise 2005 die Schauspielerin Holmes kennen.

Cruise galt lange Zeit als einer der einflussreichsten und bestbezahlten Schauspieler Hollywoods. Die meisten Filme, in denen er mitspielte, wurden zu Kassenschlagern, so etwa "Top Gun", "Mission Impossible" und "Eyes Wide Shut".

TMZ berichtete, Holmes habe die Scheidung in New York eingereicht, wo das Paar unter anderem eine Wohnung besitzt. Dort seien die Chancen auf das alleinige Sorgerecht größer als in Kalifornien.

Für Cruise könne noch ein anderes Problem hinzukommen: In der Stadt sind die Steuern weit höher. Wo auch immer es zur Scheidung kommt: Es könnte sehr teuer werden. "TMZ" taxierte das Vermögen des Paares auf 275 Millionen Dollar (gut 217 Millionen Euro). Beide sollen demnach einen Ehevertrag haben.

Drei Millionen Dollar für jedes Ehejahr?

Doch mit seiner Mitgliedschaft bei Scientology sorgte er auch immer wieder für Negativ-Schlagzeilen. Seit seiner Beziehung zu Holmes warb er öffentlich zunehmend aggressiver für die Gruppierung. Kurz vor der Geburt von Suri im April 2006 gab Cruise im Fernsehen Holmes' Beitritt zu Scientology bekannt.

Im Laufe der Jahre gab es immer wieder Trennungsgerüchte. Das von der Klatschpresse "TomKat" genannte Paar war seit Monaten nicht mehr gemeinsam gesehen worden. Ihren letzten gemeinsamen Auftritt hatten sie im Februar bei der Oscar-Verleihung. Holmes' Anwalt Wolfe sagte der Los Angeles Times, er werde die Schauspielerin im Scheidungsprozess vertreten. Dazu, ob dieser bereits begonnen hat, äußerte er sich nicht. Medienberichten zufolge soll das Paar einen Ehevertrag abgeschlossen haben, wonach Holmes bei einer Scheidung drei Millionen Dollar für jedes Ehejahr und eine Villa in Kalifornien bekommen soll.

Hollywood-Trennungen am laufenden Band

Hollywood wurde in jüngster Zeit von etlichen Trennungen erschüttert. Erst vor anderthalb Wochen hatten der Schauspieler