Vor dem britischen Unterhaus

27. April 2012 01:04; Akt: 27.04.2012 01:04 Print

Russel Brand ist für Legalisierung von Drogen

Klingt komisch, ist aber so: Komiker Russell Brand (36) war als Gastredner im britischen Unterhaus geladen. Das Thema, zu dem der Ex-Junkie im Sonderausschuss sprechen sollte: Drogen.

Fehler gesehen?

Mit brand-typischem Humor trug er seine liberalen Ansichten vor – den Vorsitzenden des Komitees nannte er beim Vornamen, den Rest der Versammlung einfach "Mates" (dt. Kumpels). Brand: "Für einen Süchtigen spielt es keine Rolle, ob er sich strafbar macht. Wenn du Drogen brauchst, dann besorgst du dir diese. Egal wie."

Beim Kampf gegen seine Heroinsucht habe ihm allein die Entziehungskur geholfen, nicht seine zwölf Verhaftungen.