Prinz verunglückte am Arlberg

22. Februar 2016 15:30; Akt: 01.03.2016 03:40 Print

Hollands Königsfamilie wieder ohne Friso in Lech

Die holländische Königsfamilie weilt zum zweiten Mal seit dem Tod von Prinz Friso und der königlichen Regentschaft von Willem-Alexander im Vorarlberger Nobel-Skiort Lech am Arlberg.

Fehler gesehen?

Die holländische Königsfamilie weilt zum zweiten Mal seit dem Tod von Prinz Friso und der königlichen Regentschaft von  im Vorarlberger Nobel-Skiort Lech am Arlberg. 
 

Bereits seit dem Jahr 1959 verbringt die niederländische Königsfamilie ihren Winterurlaub in Lech. Traditionell logieren die Oranjes im renommierten "Hotel Post" mitten im Skiort.

Beim offiziellen Fototermin mit rund 50 Kameraleuten in Oberlech standen die drei hübschen Töchter von Willem-Alexander und seiner Frau Maxima, Catharina-Amalia (10), Alexia (9) und Ariane (7), bei frühlingshaften Temperaturen im Zentrum des Interesses.

Auch Willem-Alexanders Mutter, Prinzessin Beatrix (77), die im April 2013 als Königin abgedankt hatte, sowie Prinzessin Mabel, die Witwe des 2012 bei einem tragischen Lawinenunfall in Lech verunglückten Prinzen Friso, waren mit von der Partie. Friso war am Zuger Tobel unter einer Lawine begraben worden.

Friso verstarb im August 2013 im Alter von 44 Jahren in einer Londoner Klinik, ohne zuvor das Bewusstsein wiedererlangt zu haben.