Preis für Victoria Beckham

29. November 2011 12:03; Akt: 29.11.2011 12:33 Print

Posh ist endlich im Mode-Olymp angekommen

Victoria Beckham arbeitet seit Jahren daran, ihr Image als Fußballer-Frau und Ex-Spice Girls abzulegen und sich einen Namen als Designerin zu machen. Am Montag erhielt sie den "British Fashion Awards", einen der wichtigsten Auszeichnungen der Modeindustrie.

Fehler gesehen?

Victoria Beckham arbeitet seit Jahren daran, ihr Image als Fußballer-Frau und Ex-Spice Girls abzulegen und sich einen Namen als Designerin zu machen. Am Montag erhielt sie einen "British Fashion Award", einen der wichtigsten Auszeichnungen der Modeindustrie.

Obwohl Beckham für ihre Kollektionen durchaus Lob von Designer-Kollegen und Promis einheimste, steht es um das Image der nie lachenden 37-Jährigen nicht zum Besten. Im Rennen um den Preis für die beste Designermarke des Jahres setzte sie sich nun gegen etablierte Konkurrenz wie Tom Ford, Stella McCartney und Burberry durch.

Bei der Übergabe des Awards durch Marc Jacobs, standen Posh Tränen in den Augen. "Ich bin so nervös", stammelte die sonst so gefasste vierfache Mutter und bedankte sich vor allem bei einem Menschen: "Mein Ehemann. Ohne ihn hätte ich nicht den Mut gehabt das zu tun, was ich tue."

Der Fussballer war jedoch bei ihrem Triumph nicht dabei, er weilt derzeit mit seinem Team "L.A. Galaxy" in Jakarta.

Gewinner der British Fashion Awards 2011:

Designer Of The Year: Sarah Burton for Alexander McQueen

Designer Brand: Victoria Beckham

Red Carpet Award: Stella McCartney

Accessory Designer: Charlotte Olympia

Model: Stella Tennant

British Style Award: Alexa Chung

Menswear Designer: Kim Jones

Emerging Talent Award - Accessories: Tabitha Simmons

Emerging Talent Award - Menswear: Christopher Raeburn

Isabella Blow Award for Fashion Creator: Sam Gainsbury

New Establishment Award: Christopher Kane

BFC Outstanding Achievement in Fashion: Paul Smith