Prozess auf Mallorca

17. Februar 2017 13:02; Akt: 17.02.2017 13:19 Print

Infantin Cristina von Spanien freigesprochen

Die spanische Infantin Cristina (51) kann aufatmen. Als erstes Mitglied des spanischen Königshauses musste sie sich wegen des Verdachts auf Beihilfe zum Steuerbetrug vor Gericht verantworten. Berichten des spanischen Fernsehens zufolge wurde Cristina nun aber freigesprochen.

storybild

(Bild: www.photopress.at)

Fehler gesehen?

Weniger glimpflich endet der Prozess für Cristinas Eheman Iñaki Urdangarin (49). Der ehemalige Handballprofi wurde zu sechs Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt. Sechs Millionen Steuergelder soll Urddangarin veruntreut haben. Zudem wurden ihm Betrug, Geldwäsche und Urkundenfälschung vorgeworfen. 

Im Zentrum der Ermittlungen stand die vermeintlich wohltätige Stiftung "Noos", die Urdangarin mit seinem früheren Geschäftspartner Diego Torres gegründet hatte. Infantin Cristina war Mitglied im Vorstand der Stiftung gewesen, will von der Veruntreuung der Gelder aber nichts gewusst haben. Das zuständige Gericht in Palma de Mallorca gab ihr nun Recht. Der befürchtete Riesen-Skandal für das spanische Königshaus bleibt also aus.