Nylonsocken und altes Kleid

26. Juli 2012 11:39; Akt: 26.07.2012 12:21 Print

Deutsche meckern über Merkels Altweibersocken

Im Wahlkampf musste sich Merkel wochenlange Diskussionen wegen ihrer Frisur gefallen lassen, nun, in Zeiten der Wirtschaftskrise gehen die Wogen wegen ihres Kleides bei der Eröffnung der Bayreuther Festspiele hoch.

 (Bild: DPA/Heute.at-Montage)

(Bild: DPA/Heute.at-Montage)

Fehler gesehen?

Die Menge war der deutschen Regierungschefin wohlgesonnen. Vor der Aufführung gab Angela Merkel brav Autogramme, danach wurde sie mit "Angie, Angie"-Rufen gefeiert. Doch den scharfen Augen der Öffentlichkeit entging nichts und der Auftritt der Kanzerlin wurde im Internet gehörig durch den Kakao gezogen.

Sofort erinnerten sich die Zaungäste, dass Merkel im Jahr 2008 im gleichen Kleid erschienen war. In Zeiten der Wirtschaftskrise wurde das "Kleiderrecycling" allerdings eher wohlwollend aufgenommen. Wenn sogar Prinz Williams Kate ihre alten Fetzen ein zweites Mal ausführen darf, dann darf das die 58-jährige Politiker erst recht.

Was ihr - vor allem die Bild - aber nicht verzieh, waren die absolut schrecklichen Nylonsocken, die unter der Abendrobe vorblitzten. Natürlich sollte in Zeiten wie diesen jeder sparen, doch die paar zusätzlichen Zentimeter bis (zumindest) zum Knie, sollten im Haushaltsbudget der Kanzlerin schon drin sein.