Filmfestspiele in Cannes

13. Mai 2018 16:08; Akt: 14.05.2018 16:30 Print

82 Frauen protestieren auf dem Roten Teppich

Die Filmstars Cate Blanchett und Agnes Varda haben bei den Filmfestspielen in Cannes ein Plädoyer vorgetragen, in dem sie mehr Gleichheit für Frauen in der Filmbranche fordern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

82 Regisseurinnen, Produzentinnen und Schauspielerinnnen haben am Samstag auf dem Filmfestival in Cannes für mehr Gleichberechtigung demonstriert – ganz im Sinne der #metoo-Debatte.

Mit dabei waren zahlreiche Hollywood-Stars, unter anderem Kristen Stewart, Léa Seydoux und Khadja Nin. Eine bewegende Rede auf Englisch und Französisch hielten die diesjährige Jurypräsidentin Cate Blanchett und die 89-jährige Agnes Varda.

"Auf diesen Stufen stehen heute 82 Frauen, die die Anzahl weiblicher Regisseure repräsentieren, die seit der ersten Ausgabe der Filmfestspiele von Cannes 1946 diese Treppen erklommen haben. Im gleichen Zeitraum sind 1.688 männliche Regisseure diese Treppen hochgestiegen", sagte Blanchett laut "Entertainment Weekly" in ihrer Rede.

In dem Plädoyer machten sie unter anderem darauf aufmerksam, dass bis dato nur zwei Frauen unter 71 Regisseuren eine Goldene Palme erhielten: Jane Champion und Agnes Varda. Die Aktion fand vor der Premiere des Films "Girls of the Sun" statt. Blanchett und Varda forderten zudem die Regierung und öffentliche Einrichtungen auf, die Gesetze zur Lohngleichheit anzuwenden.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.