"Die Geschichten sind wahr"

11. November 2017 08:16; Akt: 11.11.2017 08:41 Print

Louis C.K. bestätigt die Masturbation vor Frauen

Nachdem er in einem Artikel in der "New York Times" von fünf Frauen beschuldigt wurde, hat der 50-Jährige dazu Stellung genommen.

Bildstrecke im Grossformat »
Comedian Louis C.K. soll sich vor mehreren Frauen selbst befriedigt haben. Aber er ist nicht der einzige Star, dem sexuelle Belästigung vorgeworfen wird ... Auch "Gossip Girl"-Star Ed Westwick ist betroffen. Die Schauspielerinnen Aurélie Wynn und Kristina Cohen behaupten, dass sie von ihm sogar vergewaltigt wurden. Rund 200 Frauen werfen dem Drehbuchautor und Produzenten James Toback sexuelle Belästigung vor. Selma Blair berichtete sogar von Morddrohungen. Der Fall "Harvey Weinstein" hat in Hollywood eine Lawine ins Rollen gebracht. Mehrere hunderte Frauen werfen ihm sexuelle Belästigung und Vergewaltigung vor. Bob Weinstein, dem Bruder von Harvey Weinstein und Produzent und Mitbegründer der Weinstein Company, wird nun ebenfalls bezichtigt, Frauen belästigt zu haben. Amanda Segel, die Produzentin der US-amerikanischen Serie 'Der Nebel', bezeichnet sich als ein Opfer dieser Vorfälle. Star-Trek Darsteller Anthony Rapp beschuldigte Kevin Spacey (Bild), ihn im Jahr 1986 als damals 14-Jähriger nach einer Party sexuell belästigt zu haben. Ben Affleck hat der Schauspielerin Hilarie Burton vor laufender Kamera an die Brust gefasst. Mittlerweile hat er sich bei ihr entschuldigt. Mariah Careys ehemaliger Bodyguard behauptet, dass sie ihn während einer Reise sexuell belästigt hat. Unter dem Vorwand, Hilfe beim Gepäck zu benötigen, rief sie ihn auf ihre Hotelzimmer. Dort wartete sie in transparentem Negligé auf ihn. Außerdem hat sie ihn angeblich erniedrigt und als "Nazi" beschimpft. Eine Assistentin von Jeffrey Tambor (Bild) behauptet, dass er sich ihr gegenüber unangebracht verhalten hat. "Mad Men"-Schöpfer Matthew Weiner wollte angeblich, dass sich die Autorin Kate Gordon vor ihm auszieht. Roy Price, Chef der Amazon Studios, soll der Tochter des Autors Philip K. Dick ("Blade Runner") und Produzentin der Amazon-Serie "The Man in the High Castle", sexuelle Avancen gemacht haben. Kurz darauf wurde er von seinem Job suspendiert. Dustin Hoffman soll der Dramatikerin Wendy Riss Gatsiounis unangebrachte Avancen gemacht haben. Mittlerweile bekundeten sechs Frauen öffentlich, dass sie vom X-Man Produzenten Brett Ratner sexuell belästigt oder sogar missbraucht wurden. Der ehemalige Schauspieler Dominick Brascia behauptet, dass Charlie Sheen (Bild) den Kinderstar Corey Haim am Set von "Lucas" (1986) damals 13, vergewaltigt hat. Action-Star Steven Seagal soll die Schauspielerin Portia de Rossi während eines Vorsprechens für einen Film belästigt haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Die Geschichten sind wahr", bekannte sich der bekannte Comedian kurz nach Auftauchen der Vorwürfe in einem Statement schuldig. Er habe sich damals selber gesagt, dass es in Ordnung sei, Frauen seinen Penis zu zeigen, wenn er vorher fragen würde.

"Die Macht, die ich über diese Frauen hatte, bestand darin, dass sie mich bewundert haben", sehe er nun den Missbrauch eben dieser rückblickend ein. Er bereue die Taten und hofft, aus ihnen für die Zukunft zu lernen.

Er gab weiter an, sich in nächster Zeit aus der Öffentlichkeit zurückziehen zu wollen, um nur mehr zuzuhören. Im Netz gab es an seinem Statement viel Kritik, da er sich zwar rechtfertigt, aber bei keiner der Frauen zu entschuldigen scheint.


Zahlreiche Konsequenzen
Die nun bestätigten Anschuldigungen zogen bereits arbeitsmäßige Konsequenzen nach sich. Die Premiere seines neuen Films "Daddy, I Love You" wurde gestrichen, der Verleih will den Streifen überhaupt nicht mehr veröffentlichen. HBO hat alle Projekte von Louis C.K. aus dem On-Demand-Programm genommen.

(baf)