Millionen Zugriffe

07. September 2018 12:50; Akt: 07.09.2018 12:52 Print

Das ist Skandal-Spot für den Nike-Schuhe brennen

Trump vs. Nike, Konservative vs. Stars und mittendrin Colin Kaepernick: Die Werbung "Dream Crazy" von Nike war schon vorab ein Hit. Jetzt ist der Spot da.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Nike wird absolut gemeuchelt mit Zorn und Boykotten. Ich frage mich ob sie eine Ahnung hatten, dass es so werden würde?", lästert Präsident Trump über die neue Skandal-Kampagne mit Calin Kaepernick.

Ja, Nike weiß, was sie tun. Der Aktienkurs rasselte kurzzeitig hinunter, dann kam der Werbespot "Dream Crazy" heraus. Allein auf dem offiziellen YouTube-Account von Nike hat er 10 Millionen Zugriffe in 24 Stunden. Außerdem wurde er vielfach von anderen Quellen upgeloadet und Medien weltweit berichten über Quarterback Colin Kaepernick und die neue Werbung.

Trump: "Hurensöhne"
Dass der Sportler aus Protest gegen Polizeigewalt gegen Schwarze und Rassismus vor Spielen bei der amerikanischen Hymne knieen (bekannt als "Kneeling") blieb, brachte ihm den Hass konservativer Bürger ein. Trump bezeichnete Kaepernick und alle Sportler, die es ihm gleichtaten als "Hurensöhne". Colin verlor durch sein Verhalten seinen Job - und gewann den Vertrag mit Nike.

Nicht so schlimm für Nike
Dass einige Konservative aus Zorn auf Nike nun ihre Produkte verbrennen, ist für die Firma nicht so schlimm wie es auf den ersten Blick ausschaut. Die Hauptzielgruppe des Unternehmens überschneidet sich nicht allzu stark mit den Trumpwählerschichten. Während Teile der Polizei und des Militärs ihre Schuhe abfackeln, stehen Stars wie Serena Williams, P. Diddy und Naomi Campell voll hinter Kaepernick. Und im Ausland wird "Kneeling" nicht verurteilt, den meisten europäischen Footballfans ist herzlich egal, was die Spieler während der amerikanischen Hymne tun.

Sportstars und Alltagshelden
Der Sportartikelhersteller pumpte massenhaft Geld in den Werbespot. Neben Kaepernick spielt sich Serena Williams die Seele aus dem Leibe. Auch Basketball-Legende LeBron James macht mit. Und sie sind nicht die einzigen. Eine Mischung aus Sportlern, die es trotz Handicap schaffen (fehlende Gliedmaßen), Berühmtheiten oder der Muslimin auf ihrem Kopftuch stolz den Nike-Swoosh trägt, transportieren die Botschaft, die sich Nike wünscht, perfekt.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lam)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gaxi am 07.09.2018 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Pfui, Nike

    Ab sofort kaufe ich keine Nike Produkte mehr. Und meinen Kindern verbiete ich, dass sie Nike Artikel tragen.

    einklappen einklappen
  • Blödheiten am 09.09.2018 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unprofessionell

    Einfach nur dumm von Nike, dass sie Partei ergreifen. Damit verlieren sie auf einen Schlag 50% der potentiellen Kunden.

  • Allahuntragbar am 07.09.2018 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Seit dem

    Nike-Kopftuch ist die Marke sowieso ein noGo

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Blödheiten am 09.09.2018 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unprofessionell

    Einfach nur dumm von Nike, dass sie Partei ergreifen. Damit verlieren sie auf einen Schlag 50% der potentiellen Kunden.

  • Nike am 08.09.2018 02:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nike

    Ich liebe Nike, habe alles von Nike und wird immer so sein! Weiter so...

  • Allahuntragbar am 07.09.2018 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Seit dem

    Nike-Kopftuch ist die Marke sowieso ein noGo

  • Gaxi am 07.09.2018 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Pfui, Nike

    Ab sofort kaufe ich keine Nike Produkte mehr. Und meinen Kindern verbiete ich, dass sie Nike Artikel tragen.

    • Verena am 07.09.2018 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      Großkonzerne Pfui

      Ich kaufe auch schon lange keine "Markenklamotten" mehr weil ich keine Miliardäre unterstützen möchte ... sowie Starbucks etc .... aber verbieten kannst du es deinen Kindern nicht besser wäre Aufklären wieso es nicht gut ist Nike und Co zu unterstützen ! Meine Kinder haben das voll verstanden und sind mir auch nicht böse deswegen und das ist gut so. Lg

    einklappen einklappen