Strafanzeige

14. Juni 2017 07:10; Akt: 14.06.2017 07:13 Print

Oliver Pocher legt den Kölner Verkehr lahm

Am Samstag (10.6.) nahm Oliver Pocher (39) in Köln eine unerlaubte Abkürzung, um dem Radrennen "Rund um Köln" auszuweichen. Jetzt hat er Ärger.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Er hatte keine Lust, hinter den Radlern zu warten und fuhr einfach auf den Weg, der über die Bahngleise läuft", erklärt ein Augenzeuge der "Bild".

Am Samstag (10.6.) fand in Köln das Radrennen "Rund um Köln" statt, weshalb es sich in der Stadt staute. Um den Stau zu umgehen, fuhr der Comedian mit seinem Maserati über einen unerlaubten Gleisüberquerungsweg.

Ein Radler stellte sich Pocher allerdings in den Weg, weshalb dieser aus seinem Wagen stieg und eine Diskussion mit dem Radfahrer begann. Eine heranfahrende Straßenbahn konnte aufgrund des Streits der beiden nicht weiterfahren.

"Es besteht der Verdacht einer Nötigung im Straßenverkehr gegen den Fahrer (Pocher) und den Radfahrer. Gegen beide wird eine Strafanzeige gefertigt", sagt ein Polizeisprecher laut "Bild". Über das Strafausmaß, das dem "Global Gladiators"-Kandidaten nun droht, ist nichts bekannt.


(ek)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
>