Wegen Waffen-Foto

13. Februar 2018 07:06; Akt: 13.02.2018 19:41 Print

Robert Geiss holt sich Rüffel von Louis Vuitton ab

Dieser Schnappschuss ging ordentlich nach hinten los. Ein Bild von einer Pistole brachte dem Millionär reichlich Ärger ein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Spielzeug für Buben", schrieb der 54-Jährige zu einem Foto auf Instagram. Das Bild zeigt einen Pocket Organizer der französischen Luxus-Marke Louis Vuitton. Daneben liegt eine Heckler Koch VP 9 Handfeuerwaffe, die mit dem klassischen Louis Vuitton-Muster verziert ist.

Toys for boys#monaco #toys

Ein Beitrag geteilt von Robert Geiss (@robertgeiss_1964) am

Das scheint dem Label nicht ganz zu schmecken. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, distanziert man sich bei Louis Vuitton von der Waffe, die man so sicherlich nicht in einem der vielen Shops zu kaufen bekommt. Man will nicht mit solchen Dingen in Verbindung gebracht werden. Ob der Konzern auch rechtliche Schritte gegen den Reality-TV-Star plant, ist nicht bekannt.

Aber nicht nur bei Louis Vuitton, auch Geiss' eigene Fans waren vom Pistolen-Foto alles andere als begeistert. Kleinlaut gab der Millionär später an, die Waffe gehöre ihm gar nicht. Er habe gar keinen Waffenschein. Stattdessen habe er nur das Foto gepostet und kenne den Besitzer oder zumindest dessen Namen nicht.

Vuitton-Müll
Das Branden von Alltagsgegenständen mit Logos von Luxus-Marken liegt momentan scheinbar im Trend. Kim Kardashian zeigte sich unlängst in einem Fendi-Body vor Louis Vuitton-Mülltonnen kniend.

VIP-Bild des Tages

(baf)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S.Oliver am 13.02.2018 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alltagsgegenstand? Eine Waffe?

    Schon eher die Mülltonne. Hätte auch besser zu dem protzigen Geissen gepaßt. Dachte der Typ gibt sich nur für seine grottigen scripted Reality Shows so asozial. Aber da sieht man eben. Geld ersetzt weder akademische noch Charakterbildung. Eine schrecklich, leider nicht so nette Familie. Die Mädls werden wahrscheinlich über Jahre ausgebildete, überflüssige It Girls. Jeder gibt eben weiter was er selber so ist und kann.

  • Henry der Hässliche am 13.02.2018 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Stop the beat

    Gut, dass dem einmal einer über den Mund fährt. Unsere "Schönen und Reichen " kriegen ja sonst kaum Grenzen gesetzt. (Und der Rest vom Fest auch nicht) Der Trend hat sich ja allerorten durchgesetzt: Man hätte gefälligst alles zu tolerieren!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Henry der Hässliche am 13.02.2018 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Stop the beat

    Gut, dass dem einmal einer über den Mund fährt. Unsere "Schönen und Reichen " kriegen ja sonst kaum Grenzen gesetzt. (Und der Rest vom Fest auch nicht) Der Trend hat sich ja allerorten durchgesetzt: Man hätte gefälligst alles zu tolerieren!

  • S.Oliver am 13.02.2018 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alltagsgegenstand? Eine Waffe?

    Schon eher die Mülltonne. Hätte auch besser zu dem protzigen Geissen gepaßt. Dachte der Typ gibt sich nur für seine grottigen scripted Reality Shows so asozial. Aber da sieht man eben. Geld ersetzt weder akademische noch Charakterbildung. Eine schrecklich, leider nicht so nette Familie. Die Mädls werden wahrscheinlich über Jahre ausgebildete, überflüssige It Girls. Jeder gibt eben weiter was er selber so ist und kann.