Brad Pitt wird irre

08. Dezember 2011 15:04; Akt: 08.12.2011 15:40 Print

Stars verwandeln sich in ihre liebsten Bösewichte

Die renommierte New York Times ließ einige der beliebtesten Schauspieler für Kurzfilme in die Rolle ihrer liebsten Bösewichte schlüpfen. Brad Pitt, George Clooney oder Ryan Gosling zeigen sich von ihrer gruseligen Seite.

Fehler gesehen?

Die renommierte New York Times ließ einige der bekanntesten Schauspieler in Kurzfilmen in die Rolle ihrer liebsten Bösewichte schlüpfen. Brad Pitt, George Clooney oder Ryan Gosling zeigen sich von ihrer gruseligen Seite.

Der Clip von Brad Pitt erinnert an David Lynchs Meisterwerk "Eraserhead", sei aber von 30er-Jahre Schauspieler Peter Lorre sowie "Seinfeld"-Figur Kramer inspiriert worden. George Clooney versuchte sich als Captain Bligh, der einst die Meuterei auf der Bounty anzettelte. "Böse Typen finden sich selbst nicht böse", so Clooney. "Im Film sind die besten Bösewichte jene, bei denen der Schauspieler dieses Prinzip beherzigt."

Durchstarter Ryan Gosling wählte den Unsichtbaren Mann. "Ich weiß gar nicht, ob der Unsichtbare wirklich ein Bösewicht ist, aber ich traue dem Kerl nicht", so der Schauspieler zur NY Times. "Ja richtig, Unsichtbarer, du bist gemeint. Ich sage dir das ins Gesicht! Das ist doch dein Gesicht, oder?"

Alle Fotos und Clips der Neo-Bösewichte, darunter auch Kirsten Dunst oder Rooney Mara, sehen Sie auf der .

>