Fotos aufgetaucht

10. August 2018 14:05; Akt: 10.08.2018 15:02 Print

Porsche-Salat: Das Wrack von TV-Koch Müller

TV-Koch ("Grill den Profi") und Publikumsliebling Nelson Müller verunglückte mit seinem Porsche. Er ist schwer verletzt, hatte aber Glück im Unglück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

4.35 Uhr am Freitag in der Früh: Ein weißer Porsche Panamera rammt mit voller Wucht eine Ampel an der Ecke Alfredstraße und Manfredstraße in Essen-Rüttenscheid. Die Ampelanlage wird zum Teil aus der Verankerung gerissen, die Motorhaube faltet sich um den Masten, der Airbag explodiert dem Fahrer ins Gesicht.

Hals wurde mit Krause stabilisiert
Kurz danach kommen Polizei und Rettung zum Unfallort. Die Sanitäter stabilisieren den Hals des schwer verletzten Opfers sofort mit einer Halskrause. Vorsichtig wird der Verletzte auf eine Bahre gelegt und schnellstmöglich ins Spital gebracht.

Was auf den ersten Blick nach einem typischen Raser- oder Alkounfall ausschaut ist in Wirklichkeit etwas ganz anderes. Am Steuer sitzt TV-Publikumsliebling Nelson Müller, der bei "Grill den Profi" die Grillzange schwingt und zwei Lokale führt. Mit 39 hat er bereits einen Michelinstern verliehen bekommen.

4.35 Uhr an einem Freitag: Müller wollte in die Arbeit
Die Untersuchung zeigt. Müller hat keinen Tropfen Alkohol im Blut. Er hat sich auch nicht die ganze Nacht um die Ohren geschlagen. Im Gegenteil: Der 39-jährige Koch ist auf dem Weg in die Arbeit. Für Freitag war ein Dreh angesetzt. Davor wollte er noch in sein Restaurant, um Sachen zu holen.

Einige Augenblicke unachtsam und die Ampel war da
Doch an der Ecke Alfredstraße und Manfredstraße bekam Müller einen Asthmaanfall. In Panik wollte er laut seiner Managerin Manuela Ferling seinen Inhalator aus der Tasche holen. Er passte einige Momente nicht auf und verlor die Kontrolle über den PS-starken Porsche.

"Das Schlimmste ist der Schock"
Im Spital wurden schwere Prellungen diagnostiziert. Müller kam glimpflich davon, die Schmerzen wird er aber noch lange spüren. "Das Schlimmste ist der Schock. Er hat sehr viel Glück gehabt", zitiert die "Berliner Morgenpost" Müllers Managerin.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(lam)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zisch09 am 10.08.2018 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    Das stimmt, er hat sehr viel Glück gehabt. Gute Genesung. Hier ein guter Spruch. Fahre nie schneler, als dein Schutzengel fliegen kann.

    einklappen einklappen
  • Stritzzi81 am 10.08.2018 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wurde auch ein Drogentests gemacht

    0,0 Promille und der drogentest

  • Emma am 11.08.2018 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    Gute Besserung dem sympathischen Koch!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mario am 11.08.2018 23:41 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist das??

    Und wieder macht es sich bezahlt kein TV-Gerät zu besitzen.Und wieso hauen einem die Medien das so unübersehbar um die Ohren?

  • Emma am 11.08.2018 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    Gute Besserung dem sympathischen Koch!

  • Pankratz am 10.08.2018 15:02 Report Diesen Beitrag melden

    noch nie von ihm etwas gehört

    bei welchem "Publikum" er wohl der Liebling war ?

  • Stritzzi81 am 10.08.2018 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wurde auch ein Drogentests gemacht

    0,0 Promille und der drogentest

  • zisch09 am 10.08.2018 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt

    Das stimmt, er hat sehr viel Glück gehabt. Gute Genesung. Hier ein guter Spruch. Fahre nie schneler, als dein Schutzengel fliegen kann.

    • JohannesTeubler am 10.08.2018 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @zisch09

      Fahre nie schneller als erlaubt

    einklappen einklappen