Mit nur 32 Jahren

03. August 2018 07:55; Akt: 03.08.2018 20:43 Print

Tattoo-Star Rick "Zombie Boy" Genest ist tot

Der junge Mann mit den eindrucksvollen Tätowierungen hat sich im Alter von nur 32 Jahren das Leben genommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Popstar Lady Gaga hat in der Nacht auf Freitag die traurige Nachricht über den Selbstmord des weltbekannten Tattoo-Models öffentlich gemacht. "Der Suizid meines Freundes Rick Genest, Zombie Boy ist mehr als niederschmetternd", schreibt sie. Genest war in ihrem Video zu "Born This Way" zu sehen.

Der 32-jährige Genest wurde am Mittwoch in seiner Wohnung in der Nähe von Montreal in Kanada gefunden, wie "Radio-Canada" mitteilte.

Rick Genest wuchs in einem Vorort von Montreal auf. Schon als Kind fühlte er sich magisch von Horrorfilmen und der Punk-Rock-Szene angezogen. Als Teenager wurde ihm ein Hirntumor diagnostiziert. Nur eine aufwändige Operation konnte ihm das Leben retten. Seine Freunde waren ob dem Eingriff am Schädel so beeindruckt, dass sie Rick fortan Zombie Boy nannten.

Lesen Sie auch: War der Tod von "Zombie Boy" ein Unfall?

80 % seiner Haut tätowiert
Aus Rücksicht auf seine Eltern liess er sich sein erstes Tattoo erst mit 16 Jahren stechen. Mit 21 besuchte er erstmals das Studio von Tattoo-Künstler Frank Lewis in Montreal, der in den folgenden Jahren einen Grossteil von Ricks Ganzkörper-Tattoo stach. Die Arbeit soll umgerechnet mehr als 10.000 Euro gekostet haben. Auf die Frage, wie viele Tattoos er am Körper habe, antwortet Genest: "Ein einziges". Das gewählte Motiv stehe für "das Zersetzen des menschlichen Körpers, die Kunst eines verwesenden Kadavers". Es sei aber auch eine Hommage an Horrorfilme, auf die Rick seit seiner Kindheit steht.

In Österreich war er live bei der "Wildstyle & Tattoo"-Messe zu bewundern. Bei "Germany's Next Topmodel" durften Heidis Mädchen mit dem volltätowierten Mann posieren.

Mehr zum Thema:
+++War der Tod von "Zombie Boy" ein Unfall?+++
+++"Zombie Boy" schrieb vor Tod rätselhaftes Gedicht+++
+++Seine Berühmtheit war "Zombie Boy" unangenehm+++


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(baf)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ana_conda am 03.08.2018 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ruhe

    ...in Frieden!

  • D.M am 03.08.2018 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    rip

    Traurig wenn Menschen sich das Leben nehm... doch er hatte bestimmt seine Gründe und machte nicht vorher wie alle anderen auf arme skandalnudel....

  • Berger K am 03.08.2018 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    denke jeder was er will.....

    ein wertvoller Mensch ist nicht mehr.....

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Doris am 05.08.2018 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ms.

    Der Familie gilt unsere ganze Anteilnahme. Es ist schlimm, wenn sich ein junger Mensch ständig mit dem Tod umgibt. Ein trauriges Resultat von Wohlstand... Oder dessen Sinnlosigkeit.....

  • Kelly am 04.08.2018 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Egal wie ein Mensch ausschaut man ist gleich und zwar ein Mensch. Wenn jemand sich von oben bis unten mit Tattoos voll macht heißt es nicht das man Krank ist oder solche Menschen Krank bezeichnet. Manche Kommentare ist traurig und ich hoffe das ihr nie in so eine Situation kommt. Depressionen ist euch zu Tage normal keine weiß warum man solche Gedanken hat. Und keiner weiß was er wirklich für Probleme hatte. Sich helfen zu lassen ist nicht immer einfach wenn man es nicht selbst ein gesteht das man Krank ist. Mir tut es leid das er so weit ging. Heut zu Tage werden für solche Menschen auch weni

  • Cala columa am 04.08.2018 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Machs gut

    Ich hatte mal das Glück seine Freundin und ihn auf einer raststation zu treffen. War eigentlich ein ganz netter Mensch. Schade dass er sich nicht helfen ließ. Möge er seinen Frieden finden dort wo er jetzt ist.

  • Xxmaxx am 04.08.2018 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Machs gut

    Selbstmord ist der einzige weg, gott zu zeigen dass er dich nicht kündigen kann.

  • SackReisUmgefallen! am 04.08.2018 01:11 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Ach wen interessiert dieser Suizid? Ein Mensch schwindet, welcher sich zur Unkenntlichkeit "verändert", verwundert die Ultima Ratio wirklich? Nicht zu bedauern. .. Nicht wert in Medien kolportiert zu werden. Man möge Selbstmorde außerhalb fragwürdiger Promisphären porträtieren, es wäre erschreckend welche Zahl an diesartigen Artikeln wir erblicken dürften, das jedoch ist lediglich redundant und vollkommen überflüssig.