Pullover sorgte für Aufschrei

09. Januar 2018 11:40; Akt: 09.01.2018 20:01 Print

The Weeknd beendet nach Skandal Deal mit H&M

Der schwedische Modegigant löste mit einem Kinderpulli einen Shitstorm aus. Der 27-jährige Sänger zog die Konsequenzen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Ich wachte heute morgen auf und war geschockt und beschämt von diesem Foto. Ich fühle mich zutiefst beleidigt und will nicht länger mit H&M zusammenarbeiten", schrieb The Weeknd auf seinem Twitterkanal.


Den Grund für seine Aufregung lieferte er gleich mit. H&M hatte einen farbigen Buben in einem grünen Kapuzenpullover abgebildet, auf dem "Coolest Monkey in the Jungle" zu lesen war.

Rassistisches Schimpfwort
Monkey/Affe wird Farbigen gegenüber von Rassisten als abwertendes Schimpfwort benutzt. In den sozialen Medien hagelte es Kritik für das Foto.

@hm Fall Collection ! 🍂🍂🍂

Ein Beitrag geteilt von The Weeknd (@theweeknd) am

Die schwedische Modefirma entschuldigte sich umgehend, da war der Schaden aber schon angerichtet. Erst letzten Herbst hatten H&M und The Weeknd gemeinsam die "The Weeknd Collection" auf den Markt gebracht.

(baf)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erwin am 09.01.2018 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Models

    ja dann halt nur westliche Models nehmen, zu denen passt alles.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Erwin am 09.01.2018 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Models

    ja dann halt nur westliche Models nehmen, zu denen passt alles.