Aktion "Time's Up"

02. Januar 2018 19:24; Akt: 02.01.2018 19:28 Print

300 Stars kämpfen gegen sexuelle Belästigung

Zahlreiche weibliche Hollywood-Stars haben eine neue Kampagne gegen sexuelle Belästigung ins Leben gerufen.

Bildstrecke im Grossformat »
Der Fall "Harvey Weinstein" hat in Hollywood eine Lawine ins Rollen gebracht. Mehrere hunderte Frauen werfen ihm sexuelle Belästigung und Vergewaltigung vor. Bob Weinstein, dem Bruder von Harvey Weinstein und Produzent und Mitbegründer der Weinstein Company, wird nun ebenfalls bezichtigt, Frauen belästigt zu haben. Amanda Segel, die Produzentin der US-amerikanischen Serie 'Der Nebel', bezeichnet sich als ein Opfer dieser Vorfälle. Rund 200 Frauen werfen dem Drehbuchautor und Produzenten James Toback sexuelle Belästigung vor. Selma Blair berichtete sogar von Morddrohungen. Star-Trek Darsteller Anthony Rapp beschuldigte Kevin Spacey (Bild), ihn im Jahr 1986 als damals 14-Jähriger nach einer Party sexuell belästigt zu haben. Ben Affleck hat der Schauspielerin Hilarie Burton vor laufender Kamera an die Brust gefasst. Mittlerweile hat er sich bei ihr entschuldigt. Comedian Louis C.K. soll sich vor mehreren Frauen selbst befriedigt haben. Er hat es bereits zugegeben. Mariah Careys ehemaliger Bodyguard behauptet, dass sie ihn während einer Reise sexuell belästigt hat. Unter dem Vorwand, Hilfe beim Gepäck zu benötigen, rief sie ihn auf ihre Hotelzimmer. Dort wartete sie in transparentem Negligé auf ihn. Außerdem hat sie ihn angeblich erniedrigt und als "Nazi" beschimpft. Eine Assistentin von Jeffrey Tambor (Bild) behauptet, dass er sich ihr gegenüber unangebracht verhalten hat. "Mad Men"-Schöpfer Matthew Weiner wollte angeblich, dass sich die Autorin Kate Gordon vor ihm auszieht. Eine 16-Jährige behauptete sie sei von Sylvester Stallone belästigt worden. Er bestreitet die Vorwürfe. Eine 33-Jährige beschrieb in ihrem Blog, wie sie von Nick Carter sexuell belästigt wurde. Roy Price, Chef der Amazon Studios, soll der Tochter des Autors Philip K. Dick ("Blade Runner") und Produzentin der Amazon-Serie "The Man in the High Castle", sexuelle Avancen gemacht haben. Kurz darauf wurde er von seinem Job suspendiert. Dustin Hoffman soll der Dramatikerin Wendy Riss Gatsiounis unangebrachte Avancen gemacht haben. Mittlerweile bekundeten sechs Frauen öffentlich, dass sie vom X-Man Produzenten Brett Ratner sexuell belästigt oder sogar missbraucht wurden. Der ehemalige Schauspieler Dominick Brascia behauptet, dass Charlie Sheen (Bild) den Kinderstar Corey Haim am Set von "Lucas" (1986) damals 13, vergewaltigt hat. Action-Star Steven Seagal soll die Schauspielerin Portia de Rossi während eines Vorsprechens für einen Film belästigt haben. Die Schauspielerinnen Aurélie Wynn und Kristina Cohen behaupten, dass sie von "Gossip Girl"-Star Ed Westwick vergewaltigt wurden. Eine Reporterin behauptet, "Kiss"-Bassist Gene Simmons habe sie am Po begrapscht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach #metoo folgt #Timesup: Über 300 Hollywood-Stars haben nach der #metoo-Bewegung eine Kampagne gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ins Leben gerufen. Zu den prominenten Unterstützern gehören unter anderem Taylor Swift, Meryl Streep, Jennifer Aniston und Reese Witherspoon.

Umfrage
Wurden Sie schon einmal sexuell belästigt?
41 %
43 %
9 %
7 %
Insgesamt 237 Teilnehmer

Die Initiative heißt "Time‘s Up" (auf dt.: die Zeit ist um) und soll männlichen als auch weiblichen Opfern, Schutz und Rechtshilfe nach sexuellen Angriffen bieten.

Zudem fordert die Kampagne mehr Chancen-Gleichheit für Frauen und härtere Gesetze bei sexuellen Übergriffen am Arbeitsplatz. Für "Time‘s Up" wurde ein Fonds aufgelegt, der bereits über 13 Millionen Dollar verfügt.


#metoo: Diese Stars wurden sexuell belästigt

Reaktion auf die #MeToo-Kampagne

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vota am 03.01.2018 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Moderne Zeiten

    Gleichberechtigung muss sein, überall. Wenn wieder mal Krieg ausbricht schlage ich vor die Frauen sollen an die Front und die Männer hüten das Heim.

  • Tine am 03.01.2018 01:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    widerlich

    Zuerst hochschlafen und dann sexuelle Belästigung schreien und wenn möglich halb nackt!

  • Max Mustermann am 03.01.2018 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht auch Neid im Spiel

    Mir kommt vor, als würden die abgetackeltsten Schnepfen am lautesten rufen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 03.01.2018 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht auch Neid im Spiel

    Mir kommt vor, als würden die abgetackeltsten Schnepfen am lautesten rufen.

  • Vota am 03.01.2018 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Moderne Zeiten

    Gleichberechtigung muss sein, überall. Wenn wieder mal Krieg ausbricht schlage ich vor die Frauen sollen an die Front und die Männer hüten das Heim.

  • hueher am 03.01.2018 01:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sorgen müsste man haben

    Oh mei, oh mei.......diese angeblichen Sternchen haben keine Probleme heute?? Soviele Stars gibts net und ........ Frage: sind auch alle Mausis, Käfer, Bärli und die dralle Caty a dabei, aber die sind ja nicht belästigt worden, die haben doch einen älteren gut situierten Herren belästigt, der müsste sich aufregen oder ??

  • Tine am 03.01.2018 01:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    widerlich

    Zuerst hochschlafen und dann sexuelle Belästigung schreien und wenn möglich halb nackt!

  • Fritz Trözter am 02.01.2018 21:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal ne Frage

    Ist es von den Damen beeidet das sie ihr Äußeres und Geschlecht niemals bewusst für einen persönlichen Vorteil welcher Art auch immer genutzt haben? Das fängt beim Cocktail an, der Taxifahrt, dem Türöffnen, gratis Essen, im Supermarkt, im Büro, wo auch immer.