Ausverkauft

04. September 2017 08:33; Akt: 04.09.2017 09:35 Print

HiddleHamlet: Ein Halbgott wird zum Prinzen!

Marvel-Star "Loki" Tom Hiddleston gibt aktuell den Dänenprinz Hamlet im Londoner Westend. Chancen auf Karten? No way!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unter der Regie von Shakespeare-Kenner Sir Kenneth Branagh gab Marvel-Star Tom Hiddleston am Friday Nacht im Londoner West End den Dänenprinzen Hamlet zum Besten. Karten für das begehrte Stück sind absolute Mangelware und so gut wie unmöglich zu bekommen.

Drei Wochen "Sein oder Nichtsein"

Die Produktion sammelt finanzielle Mittel für die Royal Academy of Dramatic Art ("Rada") und wird im kleinen aber feinen "Jerwood Vanbrugh Theater" (160 Sitzplätze) inszeniert. Das Stück selbst läuft nur drei Wochen, die Eintrittskarten wurden über eine Art Lotterie vergeben. Statt der geschätzten 250.000 Menschen, die Benedict Cumberbatch 2015 als Hamlet auf der Bühne und im Kino zusahen, wird "HiddleHamlet" nur von knapp 4.000 gesehen werden.

10 Jahre bis zum fertigen Projekt

Regisseur Kenneth Branagh hatte mit Hiddleston seit über 10 Jahren über das Projekt gesprochen, ihn in Hamlet spielen zu lassen, das Kollidieren von Drehplänen hatte es aber immer wieder verhindert. Kritiker sind übrigens nicht eingeladen worden - obwohl einige es geschafft haben, ein Ticket zu erhaschen. Da Rada den Gewinn höchstmöglich maximieren will, hat das natürlich viele Kritiker und Fans verärgert.

Presse nicht eingeladen

Mark Shenton, Vorsitzender des Theaterkritik-Kreises, meinte, er habe die Gründe für die Ausladung von Kritikern zwar verstanden, es sei dennoch "schwierig, ein Gefühl der Exklusivität für diesen Hamlet zu bekommen".
Wenn man kein "goldenes Ticket" hat, wird man diese einzigartige Inszenierung auch nicht sehen. Denn es sollen auch keine Filmaufnahmen des Stückes gemacht werden. Streng geheim und exklusiv gilt die Devise.

Kassenmagnet Hamlet

Das bedeutet aber nicht, dass Hiddleston den Hamlet nicht irgendwann auch für die breitere Masse spielen kann. John Gielgud spielte die Rolle mehr als 500 Mal in sechs Produktionen; Mark Rylance war in drei, David Cumberbatch war ein absoluter Kassenmagnet und auch Kenneth Branagh selbst brillierte jahrelang als Prinz Hamlet auf Londons Bühnenbrettern.


Und weil es halt wirklich keine Chance gibt, den Hiddleston- Hamlet "on Stage" zu sehen, müssen Fans des smarten Briten einfach auf seinen Auftritt als Loki in Marvels "Infinity War" 2018 warten.

(HH)

>