Im "Kliemannsland":

19. Dezember 2017 12:29; Akt: 19.12.2017 15:01 Print

YouTuber sprengt Riesen-Pimmel in seinen Acker

Auffallen um jeden Penis, äh...Preis? YouTube-Star Fynn Kliemann hat das mit einem riesigen Penis-Bild in seinem Garten geschafft.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was tun, wenn man den Kopf voller kreativer Ideen hat, irgendwo im tiefsten Kaff Deutschlands alias "Klimannsland" wohnt und auf sich aufmerksam machen will? Genau! Man sprengt einfach einen 100 Meter großen Penis in seinen Acker, filmt mit und stellt das ganze anschließend ins Netz.

Umfrage
Was halten Sie von dieser Aktion?
86 %
7 %
3 %
4 %
Insgesamt 176 Teilnehmer

Riesenpenis im Niemandsland
Mit den Worten "Wir haben nen 100m großen Pimmel in Acker gesprengt und so die legendärste Silvesterfolge gedreht. Check die Story: @fimbim / @kliemannsland" machte der deutsche YouTube-Star und Heimwerker Fynn Kliemann ganz schön Schlagzeilen.

Genitale Ackersprengung
Sie fragen sich gerade "Bitte was?" Ganz genau, der 100 Meter große Abdruck wurde wortwörtlich in den Acker des 28-Jährigen „hineingesprengt“. Mit einem Luftbild, welches sichtlich mit einer Drohne gefilmt wurde, läßt sich das ganze Ausmaß noch besser erkennen. Angeblich war das noch bis 20-30 km zu hören.


Fynn, der Heimwerkerkönig
96.000 Follower (allein bei Instagram!) hat der junge Kreativling bereits, zahlreiche „Bürger“ haben sich inzwischen bei Kliemann registriert, um mit ihm gemeinsam sein grünes "Niemandsland" mitzugestalten. Hier wird gebaut, gewerkt und renoviert was das Zeug hält. Tim Allen hätte seine Freude! Und wie es sich für einen echten YouTuber gehört, landet danach alles brav im Netz. Was genau jetzt diese Silvester-Message sein soll, hat Kliemann bislang noch nicht erklärt. Muss er ja auch nicht.

Riesenknall
Wir haben doch auch während der Schulzeit Pimmel an die Schultafel oder Hauswand gemalt ohne einen wahren Sinn dahinter zu sehen. Gut, die waren natürlich nicht 100 Meter groß.
Lustig ist es allemal, auch wenn man den Knall der Penis-Aktion bis ins Nachbardorf hören konnte und so manch ein Anreiner und Nachbar alles andere als "amused" gewesen sein dürfte.

Alle haben sich lieb
Kliemann hat sich aber anschließend noch ganz artig bei allen mit folgenden Worten entschuldigt: "Wir entschuldigen uns auch hier noch mal bei allen, die sich gestern von unserem Krach gestört gefühlt haben! Es hat sich alles aufgeklärt, alles war ordnungsgemäß angemeldet, alle haben sich wieder lieb." Hach!

Klicks hat‘s gebracht, und uns zumindest ein kleines Schmunzeln!

Wer dem guten Mann auf YouTube folgen will, kann das hier tun:
"Kliemannsland"

Und "Kliemannsland" auf Facebook


Freunde, wir drehen heute unser Silvestervideo🔥#kliemannsland

A post shared by Kliemannsland (@kliemannsland) on


(HH)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Günther Prien am 19.12.2017 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Na sicher

    Hauptsache es gibt mal wieder was über "Penis" zu berichten...was auch immer das sein mag...

  • Max Mustermann am 20.12.2017 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Kokain

    Welche Menge Kokain muß man sich in die Nase ziehen, um so drauf zu sein?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Max Mustermann am 20.12.2017 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Kokain

    Welche Menge Kokain muß man sich in die Nase ziehen, um so drauf zu sein?

  • Günther Prien am 19.12.2017 13:51 Report Diesen Beitrag melden

    Na sicher

    Hauptsache es gibt mal wieder was über "Penis" zu berichten...was auch immer das sein mag...