Verschwörungstheorie

25. August 2017 09:39; Akt: 25.08.2017 11:41 Print

Heeres-Beamtin regt mit Hitler-Thesen auf

„Adolf Hitler war eine Marionette der Globalisierungsclique“ – schreibt Monika Donner, Ministerialrätin im Verteidigungsministerium.

Monika Donner verbreitet Verschwörungstheorien. (Bild: Helmut Graf)

Monika Donner verbreitet Verschwörungstheorien. (Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lange Zeit galt Monika Donner als streitbarer Querkopf, heute ist sie der Star der Rechtsextremen. Demnächst soll ihr nächstes Buch erscheinen. Der 650-Seiten-Schinken trägt den Titel "Krieg, Terror, Weltherrschaft" und erklärt, dass "der dritte Weltkrieg" von einer "anglo-amerikanischen Globalisierungsclique" gegen Deutschland geführt werde. Ein weiteres Buch hieß "God bless you, Putin!"

Dieser geballte Stumpfsinn wäre an sich nicht weiter der Rede wert, doch Monika Donner gibt an, Juristin und "Ministerialrätin im österreichischen Verteidigungsministerium" zu sein. Seit 2005 will sie außerdem als diplomierte Lebens- und Sozialberaterin eine psychosoziale Nebentätigkeit beim Heerespsychologischen Dienst ausüben. Bis 2002 war sie als Anton Justl aktiver Offizier der 4. Panzergrenadierbrigade in Linz, ihr letzter Dienstgrad war Hauptmann. Danach erstritt sie sich das Recht, als Frau - und nicht mehr als Mann - anerkannt zu werden. Ihren Namen änderte sie auf Monika Donner.

"Deutschland muss zerstört werden"

Und so beschreibt der Buchverlag das Donner-Werk: „Aus Sicht der anglo-amerikanischen Globalisierungsclique, die die Weltherrschaft anstrebt, muss (...) Deutschland zerstört werden. (...) Im anlaufenden Dritten Weltkrieg inklusive inszenierter Massenmigration soll Deutschland als wirtschaftliches Gravitationszentrum Europas destabilisiert werden. Deutschland ist das Hauptangriffsziel. Die Deutschen sollen aus ihrem eigenen Land herausgezüchtet werden“.

Dann wird es strafrechtlich eng: „Adolf Hitler hatte also im Großen und Ganzen Recht, als er sagte: ,Es ist eine kleine wurzellose internationale Clique, die die Völker gegeneinander hetzt.’“

"Internationale Asoziale"

Umgehend folgt die Relativierung: "Erstens bestand die Kriegstreiberclique nicht nur geschweige denn (sic) aus den Juden. Zweitens war Hitler selbst eine Marionette der Globalisierungsclique. Drittens hat niemand den germanischen Geist der Freiheit mehr gequält als Hitler. Und viertens waren er und sein Regime eine Schande für die Grundidee des Nationalsozialismus. Sie waren internationale Asoziale".

Gegenüber dem "Standard" gab Donner an, das "NS-Regime schärfstens zu verurteilen", es sei "verbrecherisch" gewesen. Der grüne Abgeordnete Karl Öllinger fragte das Verteidigungsministerium, ob Donner dienstrechtliche Konsequenzen drohen. Das Ministerium kündigte eine Untersuchung an. Geschehen ist bisher wenig bis nichts.

Ministerium war neues Buch nicht bekannt

Das Verteidigungsministerium hielt auf auf Anfrage von "Heute" fest: "Mag. Monika Donner ist Vertragsbedienstete nach dem Vertragsbedienstetengesetz und arbeitet im Personalbereich des Ministeriums. Sie war Hauptmann in der Miliz."

"Dienstrechtliche Konsequenzen werden geprüft"

Das neu erscheinende Buch „Krieg, Terror, Weltherrschaft. Warum Deutschland sterben soll“ sei im Verteidigungsministerium nicht bekannt gewesen. "Wir werden jedoch den Inhalt und die Zusammenhänge genau untersuchen und bei Vorliegen einer strafrechtlich relevanten Handlung würden aber unverzüglich die erforderlichen rechtlichen Maßnahmen vonseiten des BMLVS gesetzt werden," erklärte Peter Barthou, Ministeriums-Sprecher und Oberstleutnant. Das BMLVS prüfe dienstrechtliche Konsequenzen.

"Festzuhalten ist: Die Ansichten von Monika Donner decken sich nicht mit der Ansicht des BMLVS", betonte Barthou gegenüber "Heute".

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(GP)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erik B am 25.08.2017 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Freie Meinungsäußerung

    Das ist freie Meinungsäußerung. Damit haben manche Leute ein Problem.

    einklappen einklappen
  • FingerGottes am 25.08.2017 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amen...

    Ja eh, alles was nicht der Linken Clique ins Schema passt ist verdammenswert, Hochmut kommt vor dem Fall und der kommt sicher wie das Amen im Gebet... Amen

    einklappen einklappen
  • carrkizz hermann am 25.08.2017 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufpassen ...

    Aufpassen, sonst droht der guten Frau Enteignung. Es gibt ja genug Beispiele.

Die neusten Leser-Kommentare

  • herst horst am 29.08.2017 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    "gehabt euch wohl"-düringer

    soll ihn einladen in seine unnötige sendung. zwei giganten der habblidung träfen aufeinander, ich will was zum lachen.

  • Helgo K am 26.08.2017 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    Deutschland

    Deutschland/Österreich und das ewige Opfer. Beim Antiamerikanismus handelt es sich um das Ressentiment der Schwächeren gegen den Stärkeren. Europa braucht die USA zur eigenen Erhöhung und Selbstdarstellung. In Deutschland wird vor allem auf die eigene moralische Überlegenheit gepocht: "Wir sind Kriegsgegner wir sind friedlich" lautet der gemeinsame Kanon, denn Pazifismus ist ein Gründungsmoment des deutschen Selbstverständnisses. "Deutschland tadelt seinen ehemaligen Lehrmeister nun nach der Devise: Wir haben aus der Geschichte gelernt ihr nicht!"

  • Hans Günther M am 25.08.2017 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Wie weit ist Wien =und ganz Ôsterreich schon Chigago geworden? I

  • gerraldo am 25.08.2017 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wirre Ideen, an den Haaren herbeigezogen...?

    Hat man bei "Deutschland schafft sich ab." dereinst auch gemunkelt! Einfach mal die aktuelle Lage beobachten, sich informieren und sich die Frage stellen "Wer profitiert davon?". (Denn es geht immer NUR um Geld & Macht!!!)

  • Kritiker am 25.08.2017 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Mann kann es lesen, es nicht mögen oder

    ...sich sonstwie seinen Teil denken. Aber was dem linken Establishment nicht passt wird gleich mit Hass und Hetze übergossen.

    • gerraldo am 26.08.2017 00:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kritiker

      Wie dieser Bericht beweist...

    einklappen einklappen