"Mehr Titel als so mancher König"

23. August 2018 13:13; Akt: 23.08.2018 14:38 Print

So witzelt das Netz über "Multitalent" #Mahrer

Seit bekannt wurde, dass Harald Mahrer (VP) der neue Präsident der Nationalbank wird, läuft in den sozialen Medien eine wahre Welle des Spottes an.

"Mehr Titel als Daenarys Targaryen" (Game of Thrones Königin, Anm.): Das Netzt spottet seit gestern erbarmungslos über "Multitalent" Harald Mahrer. (Bild: Screenshot Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Harald Mahrer (ÖVP) wird der neue Präsident der Nationalbank ("Heute" berichtete) – der insgesamt siebte Job für den ÖVP-Funktionär. Im Netz löste diese Ankündigung allerdings eine wahre Welle des Spottes aus.
Auf Twitter trendet der Hashtag #Mahrer seit gestern auf Platz 1 in Österreich. User „Zorba“ schrieb etwa: „Bald hat #Mahrer mehr Titel als Daenery Targaryen (Figur aus der Serie „Game of Thrones“, Anm.)“ und postete dazu ein Bild von Mahrer auf dem „eisernen Thron“, „Darius“ entwarf gar ein neues Logo für den „Präsidenten für Alles“ (s.u.).

Umfrage
Sechs Jobs gleichzeitig: Geht das überhaupt?
8 %
91 %
1 %
Insgesamt 1863 Teilnehmer

Mahrer weist Kritik zurück

Mahrer selbst will die Kritik an seinen vielen Jobs so nicht gelten lassen. „Ich sehe diesen Konflikt überhaupt nicht“, erklärte er am Donnerstag. Bei seinem neuen Posten in der Nationalbank würde es sich außerdem um eine Position im Aufsichtsrat handeln, indem auch in der Vergangenheit stets Vertreter der Sozialpartnerschaft gesessen hätten.

Im Folgenden finden Sie eine kurze Auswahl einiger der #Mahrer-Tweets, die seit gestern das Netz überfluten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • stealth71 am 23.08.2018 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wäre eigentlich vorbildhaft,

    wenn er nur als einziges Gehalt, dass der höchsten Position bekommt und auf den Rest verzichtet.

    einklappen einklappen
  • genug am 23.08.2018 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    echt super

    richtig erfrischende kommentare ! achso, eh NUR im aufsichtsrat der Nationalbank ! muß man da nix, oder wie ? und auch in der vergangenheit saßen dort vertreter der sozialpartner. und ich dachte dieser postenschacher wäre neu !

  • Geber nicht Nehmer am 23.08.2018 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Nacht Österreich

    Bei der ÖVP muss man für einen Job keine Qualifikation haben, sieht man ja bei Kurz, nichts gelernt, nix abgeschlossen, nie gearbeitet, nie Steuern bezahlt, trotzdem hat er sich zum Bundeskanzler geputscht. Liebe Kinder, bitte nicht als Vorbild nehmen, so viele Jobs hat die ÖVP nicht zu vergeben, also brav lernen.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • alterwiener am 24.08.2018 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    Postenschacher

    Es gab in der alten SPÖ-Zeit einige, die unzählige Posten hatten und für deren Ausübung einen 36-Stunden-Tag gebraucht hätten!

  • Fred von Jupiter am 24.08.2018 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Fachmann

    Zwei Dinge beherrscht er sicher: Friends Economy und Columtouristik.

  • PeterKarl am 24.08.2018 08:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Echt krass!!

    Andere müssen zu Siemens wechseln.

  • WF am 24.08.2018 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    7 verantwortungsvolle Jobs?

    zumindest wird Geld durch die Deckelung seiner 7 Bezüge für diese Posten gespart. Laufen hoffentlich nicht 6 hochdekorierte Arbeitslose herum....

  • Geber nicht Nehmer am 23.08.2018 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Nacht Österreich

    Bei der ÖVP muss man für einen Job keine Qualifikation haben, sieht man ja bei Kurz, nichts gelernt, nix abgeschlossen, nie gearbeitet, nie Steuern bezahlt, trotzdem hat er sich zum Bundeskanzler geputscht. Liebe Kinder, bitte nicht als Vorbild nehmen, so viele Jobs hat die ÖVP nicht zu vergeben, also brav lernen.

    • WF am 24.08.2018 06:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Geber nicht Nehmer

      er konnte ja sein Studium nicht beenden, da er die einzig richtige Person für "Michi" war. Michi hinderte Basti also am Abschluss...irgendwann wird er trotzdem Doktor oder Professor, das ist sicher

    einklappen einklappen