"Heute"-Umfrage

08. Dezember 2015 21:28; Akt: 09.12.2015 05:00 Print

Jahres-Zeugnis: Regierung und Opposition schwächeln

Per Umfrage wollte "Heute" von den Österreichern wissen: Welche Schulnote geben Sie Regierung und Opposition für ihre Performance 2015? Ergebnis: Eine der sechs Parteien bleibt sitzen. Die Regierung schneidet schlechter ab als SP und VP einzeln, die FP kriegt die meisten "Einser" (aber auch nur von 6 Prozent).

Fehler gesehen?

Per Umfrage wollte "Heute" von den Österreichern wissen: Welche Schulnote geben Sie Regierung und Opposition für ihre Performance 2015? Ergebnis: Eine der sechs Parteien bleibt sitzen. Die Regierung schneidet schlechter ab als SP und VP einzeln, die FP kriegt die meisten "Einser" (aber auch nur von 6 Prozent).


Für "Heute" fragte Unique Research, wie Wähler die Politik beurteilen (500 Befragte).


  • Mittelmäßigkeit ist ein rotweiß- rotes Problem: Die ÖVP ist mit einem Notenschnitt von 3,3 Parlamentsbeste. Die SPÖ kommt auf 3,5.

  • SPÖ und ÖVP sind solo besser als gemeinsam. Die Koalition erhält nur die Note 3,7.


  • Bevor die Opposition jubelt – sie wird auch nicht besser benotet: die Grünen mit 3,5, die FP mit 3,6 , die Neos mit 3,7.

  • Schlusslicht? Die "Stronachs" kommen auf 4,3.

  • Es lohnt sich, die Zeugnisse genauer zu lesen: 6 Prozent der Wähler geben den Blauen ein "Sehr gut", keine Partei kriegt mehr "Einser". Aber: Jeder Dritte gibt der FPÖ einen "Fleck".

  • Ähnliche Tendenz bei den Grünen: "Gut" finden sie 19 Prozent, "Fünfer" gibt’s von 24 Prozent.

  • Die wenigsten "Fleck" kassieren VP (12 Prozent) und SP (20).


  • "Die Opposition ist angriffiger, emotionalisiert stärker", sagt Peter Hajek von Unique Research. "Die Regierung sucht immer den kleinsten gemeinsamen Nenner." Nicht Opposition, sondern gegensätzliche Positionen, etwa beim Asyl, seien das Problem.