"Haider wollte mich kaufen"

07. August 2012 20:20; Akt: 08.08.2012 08:54 Print

Strache distanziert sich von altem Mentor

Braun gebrannt und angriffslustig präsentierte sich FPÖ-Chef Strache beim ersten Auftritt nach seinem Ibiza-Urlaub. Seine Stellungnahme zu den Affären in Kärnten wurde zu einer Abrechnung mit Jörg Haider.

storybild

(Bild: Picturedesk)

Fehler gesehen?

Dieser sei in die Politik gekommen, um "das Proporzsystem zwischen Rot und Schwarz" aufzubrechen. "Leider wurde er von diesem System korrumpiert – aus welchen Gründen auch immer." Strache legte nach: Haider habe auch ihn "kaufen" wollen. 2002 wollte er ihm verbieten, den Eurofighter-Kauf zu kritisieren. Dafür hätte Strache einen Staatssekretärsposten angeboten bekommen – er habe damals abgelehnt.

Politologe Thomas Hofer: "Diese bemerkenswerte Distanzierung ist eine Abgrenzung von Kärnten insgesamt. Andererseits darf er sich die Partnerpartei FPK nicht zum Feind machen – ein Spagat."