ÖVP gedenkt

31. Dezember 2011 13:40; Akt: 31.12.2011 14:14 Print

Todestag von Liese Prokop jährt sich zum 5. Mal

Vor genau fünf Jahren ist am Silvesterabend die damalige Innenministerin Liese Prokop (V) verstorben. Die ÖVP-Spitze gedachte am Samstag anlässlich dieses Datums ihrer langjährigen Spitzenfunktionärin. Obmann Michael Spindelegger erinnerte in einer Aussendung, dass Prokop immer ein offenes Ohr für soziale Anliegen gehabt habe und eine der prägendsten Politikerinnen Österreichs gewesen sei. ÖAAB-Obfrau Johanna Mikl-Leitner ergänzte, Prokop sei "eine Politikerin mit hoher Gestaltungskraft, eine einzigartige Persönlichkeit und ein warmherziger, offener Mensch" gewesen.

Fehler gesehen?

Vor genau fünf Jahren ist am Silvesterabend die damalige Innenministerin Liese Prokop verstorben. Die ÖVP-Spitze gedachte am Samstag anlässlich dieses Datums ihrer langjährigen Spitzenfunktionärin. Obmann Michael Spindelegger erinnerte in einer Aussendung, dass Prokop immer ein offenes Ohr für soziale Anliegen gehabt habe und eine der prägendsten Politikerinnen Österreichs gewesen sei.

ÖAAB-Obfrau Johanna Mikl-Leitner ergänzte, Prokop sei "eine Politikerin mit hoher Gestaltungskraft, eine einzigartige Persönlichkeit und ein warmherziger, offener Mensch" gewesen.

Prokop war zunächst als Sportlerin in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Gekrönt wurde die Laufbahn der späteren Weltrekordlerin mit dem Gewinn der Silbermedaille im Fünfkampf bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko.

Nach ihrer sportlichen Karriere wandte sich Prokop der Politik zu, wo sie über viele Jahre in ihrem Heimatbundesland Niederösterreich als Landesrätin und Landeshauptmann-Stellvertreterin diente.

2004 wechselte sie als Innenministerin in die Bundespolitik, eine Funktion, die sie bis zu ihrem Tod ausfüllte. Prokop erlag am Silvesterabend 2006 65-jährig einem Aorta-Riss.

APA/red.